„Soll ich lieber noch mal in Deutschland tanken oder lieber warten, bis ich über die Grenze bin?“ Diese Frage hat sich wohl jeder schon einmal gestellt, der mit dem Auto in den Urlaub im Ausland gefahren ist. Und die Antwort ist: Es kommt drauf an. Denn die Benzinpreise in Europa schwanken je nach Land teils stark. 

Daher sollten sich Urlauber vor der Abfahrt über die Kraftstoffpreise am Urlaubsziel informieren – der ADAC hat dafür einen Preisrechner auf seiner Website

Für die beliebtesten Auto-Reiseziele in Europa hat der Schweizer Automobilclub TCS die Durchschnittspreise für Super und Diesel ausgerechnet (Stand: Juni 2020). 

Die Benzinpreise in Europa im Überblick 

Wer zum Beispiel nach Polen reist, sollte erst nach der Grenze tanken – während der Liter Super in Deutschland durchschnittlich 1,32 Euro kostet, sind es dort nur 93 Cent. Auch in Ungarn (95 Cent) und Tschechien (97 Cent) ist der Liter Super sehr günstig. Ebenso kostet dort Diesel weniger als einen Euro pro Liter.

Anders sieht es in Dänemark aus, dort liegt der Durchschnittspreis für Super bei 1,58 Euro. Teurer ist er laut der Auswertung sonst nirgendwo in den Urlaubsländern.

Benzinpreise in Deutschland: Auf der Autobahn ist Kraftstoff deutlich teurer

Es könne aber im Ausland ebenso wie in Deutschland zum Teil erhebliche regionale Unterschiede bei den Spritpreisen geben.

Benzin in Deutschland ist an der Autobahn teurer

So sollten Urlauber, wenn möglich, nicht direkt an der Autobahn tanken. Denn eine Auswertung aus dem Jahr 2019 habe ergeben, dass Tankstellen an Autobahnraststätten deutlich teurer sind. „Das Einsparpotenzial lag im Mittel bei 20 Cent pro Liter“, sagte Katharina Lucà vom ADAC dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Der Automobilclub hat daher auch eine Liste von Tankstellen erstellt, die in unmittelbarer Nähe zu Autobahnen stehen. Dort sei es meist günstiger – und Wartezeit an den überfüllten Autobahn-Tankstellen spare man sich meist auch noch.

Auch die Uhrzeit habe Auswirkungen auf die Benzinpreise: Laut ADAC ist Tanken in der Regel zwischen 18 und 22 Uhr am günstigsten.

Benzinpreise in Deutschland sinken weiter

Die Benzinpreise sind in Deutschland übrigens weiter gesunken, das hat die aktuelle Wochenauswertung des Automobilclubs ergeben. Ein Liter Super E10 kostet an den deutschen Tankstellen im Schnitt 1,256 Euro. Das ist ein Rückgang zur Vorwoche um 0,4 Cent. Der Preis für einen Liter Diesel sank ebenfalls leicht um 0,5 Cent auf 1,088 Euro.