Während einigen Ländern der Höhepunkt der Corona-Pandemie womöglich noch bevorsteht, haben bereits mehr als 60 Länder weniger als 100 aktive Fälle von Covid-19 (Stand: 16. Juli), wobei es sich dabei auch um einwohnerschwache Staaten wie Vatikan oder San Marino handelt und nicht jedes Land aktuelle und genaue Zahlen vorlegt.

Vor allem Inseln, etwa in der Karibik, kamen glimpflich durch die Corona-Krise und haben nun auch wieder für Touristen geöffnet. Generell gilt für die meisten Länder außerhalb Europas nach wie vor eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes, weshalb Reisende Versicherungsbedingungen, etwa im Bezug auf Krankenschutz, klären sollten.

Einige Staaten verlangen bei der Einreise aus diesem Grund auch einen Nachweis, dass die Auslandskrankenversicherung eine Corona-Infektion deckt. Gewisse Regeln wie Mundschutz in geschlossenen Räumen oder das Einhalten von Abstand sind in vielen Ländern Pflicht. 

Diese Länder sind aktuell komplett coronafrei

Einreise ohne Auflagen möglich: 

  • Gibraltar
  • Vatikan

Mit Test und ohne Quarantäne: 

  • Faröer: Bei der Ankunft wird ein Corona-Test gemacht. Bis die Ergebnisse vorliegen, muss der Reisende in Selbstisolation.
  • Isle of Men: Eine Einreise ist unter bestimmten Bedingungen wie einer Selbstisolation und einem negativen Corona-Test für eine bestimmte Anzahl an Menschen möglich. Die Regierung informiert online über die jeweils geltenden Regeln.
  • Sint Maarten: Ein negativer Corona-Test, der maximal 72 Stunden alt ist, muss bei der Einreise auf dem niederländischen Teil der Karibikinsel vorgelegt werden. Auch eine Gesundheitserklärung muss abgegeben werden.
  • St. Barth: Eine Einreise ist mit Vorlage eines negativen Corona-Tests aus den vergangenen 72 Stunden möglich. Wer länger als sieben Tage auf der Insel bleibt, muss sich am achten Tag einem erneuten Covid-19-Test unterziehen.

Einreise nur mit Quarantäne möglich:  

  • Anguilla: Geöffnet ist derzeit allerdings nur der Hafen New Bay Port, bei Einreise ist eine Quarantäne von zwei Wochen einzuhalten.  
  • Grönland: Ein negativer Covid-19-Test ist bei der Einreise vorzulegen. Nach fünf Tagen, die der Reisende in Quarantäne verbringt, wird ein zweiter Test gemacht.

Sonstiges: 

  • Grenada: Die Karibikinsel hat aktuell nur für Nachbarstaaten geöffnet, aber am 1. August soll die Einreise aus der EU wieder erlaubt sein. Dann muss ein negativer Corona-Test vorgelegt werden, ein weiterer Test wird bei der Einreise gemacht. Der Download einer Corona-Tracing-App ist verpflichtend und es muss ein Gesundheits-Formular ausgefüllt werden.  

Länder mit weniger als zehn aktiven Covid-19-Fällen

Einreise ohne Auflagen möglich:

  • Andorra
  • Aruba
  • Liechtenstein
  • Malta
  • Monaco
  • Niederländische Karibik 
  • San Marino
  • St. Pierre und Miquelon: Vor der Einreise ist online eine Reise-Erklärung auszufüllen.

Einreise mit Test und ohne Quarantäne: 

  • Barbados: Bei Einreise muss ein negativer Covid-19-Test vorgelegt werden. Wer keinen vorweisen kann, muss vor Ort einen für 150 US-Dollar machen und bis zum Ergebnis, das bis zu 48 Stunden dauern kann, in Selbstisolation.
  • Bermuda: Die Einreise ist bei einem negativen Covid-19-Test ohne Quarantäne möglich, ansonsten fällt eine zweiwöchige Isolation an. Von Mitternacht bis 5 Uhr morgens gilt aktuell noch eine Ausgehsperre.
  • Curaçao: Ein negativer Covid-19-Test aus den vergangenen 72 Stunden muss vor der Einreise online hinterlegt werden, außerdem ist eine digitale Registrierung notwendig.
  • Französisch-Polynesien: Ein maximal drei Tage alter negativer Corona-Test sowie eine Krankenversicherung, die eine mögliche Covid-19-Erkrankung deckt, müssen bei der Einreise vorgelegt werden. 
  • St. Lucia: Ein maximal 48 Stunden alter negativer Covid-Test muss vorgelegt werden, ebenso müssen Touristen in zertifizierten Hotels unterkommen. Ist Letzteres nicht der Fall, ist eine 14-tägige Quarantäne einzuhalten. 
  • St. Vincent und die Grenadinen: Alle Einreisenden werden auf Covid-19 getestet.
  • Turks- und Caicosinseln: Eine Einreise ist ab dem 22. Juli möglich. Vorher muss sich der Reisende online registrieren und unter anderem einen maximal 72 Stunden alten negativen Corona-Test hochladen, einen Fragebogen ausfüllen und einen Versicherungsschein vorweisen, der belegt, dass eine mögliche Corona-Infektion sowie Quarantänemaßnahmen gedeckt werden.

Einreise nur mit Quarantäne möglich:

  • Taiwan: Nur für touristische Zwecke ist eine Einreise derzeit nicht erlaubt. Geschäftsreisende oder Studenten dürfen allerdings wieder einreisen. Sie müssen bei Ankunft einen negativen Corona-Test vorweisen und sich zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben.
  • St. Martin: Es besteht bei der Einreise auf den französischen Teil der Karibikinsel im Norden eine 14-tägige Quarantänepflicht, die mit einem negativen Covid-19-Test bei Ankunft auf sieben Tage verkürzt werden kann. 

Länder mit weniger als 50 aktiven Covid-19-Fällen

Einreise ohne Auflagen möglich: 

  • Estland: Bei weniger als 15 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen zwei Wochen ist eine Einreise ohne Auflagen möglich. Eine aktuelle Liste findet sich auf der Website der Regierung.

Einreise mit negativem Test ohne Quarantäne möglich: 

  • Antigua und Barbuda: Ein negativer, maximal sieben Tage alter Corona-Test muss vorgelegt werden. 
  • Bahamas: Ein maximal zehn Tage alter negativer Corona-Test muss vor der Einreise online hochgeladen werden. 
  • Belize: Ab dem 15. August ist eine Einreise möglich. Es ist verpflichtend, sich die Corona-App des Landes herunterzuladen. Außerdem muss ein negativer Corona-Test vorgelegt werden, ansonsten wird auf eigene Kosten ein Test bei der Ankunft gemacht. Bis zum negativen Ergebnis muss der Reisende in Selbstisolation.
  • Guadaloupe: Ein maximal drei Tage alter negativer Covid-19-Test ist vorzuweisen, ansonsten besteht Quarantänepflicht.
  • Island: Ein negativer Covid-19-Test muss bei der Einreise vorgelegt werden, ansonsten wird auf eigene Kosten bei der Einreise getestet. Bis zum Vorliegen des Ergebnisses, das meist mehrere Stunden dauert, gilt Selbstisolation.

Einreise nur mit Quarantänepflicht:

  • Kambodscha: Eine Einreise ist generell möglich, allerdings gibt es eine Quarantänepflicht für zwei Wochen und Reisende müssen eine Versicherung vorweisen, die eine Erkrankung abdeckt. 
  • Kanalinseln: Die Einreise nach Jersey und Guernsey ist mit einer 14-tägigen Quarantäne möglich.

Länder mit weniger als 100 aktiven Covid-Fällen

Einreise ohne Auflagen möglich: 

  • Finnland: Eine Einreise ohne Beschränkungen ist aus Ländern möglich, die weniger als acht Neuinfektionen pro 100.000 Bewohnern binnen 14 Tagen vorweisen können. Deutschland liegt am 16. Juli bei 6,7. 

Einreise mit negativem Corona-Test ohne Quarantäne möglich: 

  • Kuba: Eine Einreise ist generell wieder möglich, es wird allerdings auf Corona getestet. Wer einen negativen Test vorweisen kann, wird zu einer der fünf Inseln gebracht, die aktuell für Urlauber freigegeben sind. Dort befinden sich größere Hotelanlagen.  
  • Seychellen: Ab dem 1. August können Deutsche ohne Quarantäne einreisen, wenn sie bei Einreise einen maximal 72 Stunden alten negativen Corona-Test vorweisen können. Außerdem darf der Urlaub nur in einem zertifizierten Hotel abgehalten werden, muss mindestens 14 Tage dauern und eine Krankenversicherung, die eine Erkrankung mit Covid-19 abdeckt, muss vorgelegt werden.