Deutschland hat als Urlaubsland viel zu bieten: wunderschöne Städteatemberaubende Naturwunder, einsame Orte in Bayern, tolle Strände an der Nord- und Ostsee und teilweise auch echt verrückte Hotels. Im Corona-Jahr 2020 ist für viele Deutsche das eigene Land eines der beliebtesten – aber auch teuersten – Reiseziele.

Urlaub in Deutschland ist gut zwölf Prozent teurer als im Vorjahr. Das hat eine Analyse des Buchungssystembetreibers „Traffics“ ergeben. Aber auch schon im vergangenen Jahr zählten Deutschlands Hotels und Restaurants zu den teuersten in Europa. Noch teurer waren laut dem Statistischen Bundesamt die Urlaubsländer Finnland, Irland, Frankreich, Luxemburg und Belgien, wo Urlauber 2019 zwischen 17 und 30 Prozent mehr zahlten als für Urlaub in Deutschland. 

Reisen nach Portugal, Griechenland, Malta, Spanien und Zypern waren hingegen zwischen 30 und neun Prozent günstiger. Ob die Preise auch unter dem Einfluss der Corona-Pandemie so günstig bleiben ist allerdings unklar. Eine Analyse von „Traffics“ hatte gezeigt, dass die Preise dieser Reiseziele teilweise sinken und teilweise ansteigen. 

Wer erfahren will, wie es zum Beispiel mit der Kaufkraft in Österreich, Italien, Island, den Niederlanden oder der Schweiz aussieht, kann das in der Eurostat Datenbanküberprüfen. 

Wie günstig ist ein Urlaub in Griechenland?

Im Vergleich zu einer Reise in Deutschland haben Griechenland-Touristen im vergangenen Jahr durchschnittlich 16 Prozent weniger für Hotel und Restaurantbesuche bezahlt als noch in dem Jahr zuvor.

Aktuelle Deals

Auch im Jahr 2020 können Reisende auf einigen Inseln ein Schnäppchen machen. Kos-Liebhaber können bei der Buchung acht Prozent sparen. Wer lieber nach Korfu reisen möchte, bekommt den Urlaub laut „Traffics“ sogar 15 Prozent günstiger.

Heraklion, Rhodos und Zakynthos werden aber teuerer – ein Badeurlaub auf Zakynthos kostet rund 43 Prozent mehr.

Das müssen Urlauber über ihre Griechenland-Reise 2020 wissen

Wer Urlaub in Griechenland machen will, muss sich seit dem 1. Juli spätestens 48 Stunden vorher auf der Website der griechischen Zivilschutzbehörde anmelden, um eine Einreise-Bestätigung in Form eines QR-Codes zu erhalten.

Alternativ können Reisende das Formular auch über die mobile App Visit Greece, die im Play Store und im App Store erhältlich ist, ausfüllen. Die verschärften Einreiseregeln gelten bis mindestens zum 31. August.

Im ganzen Land gilt außerdem eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, Taxis und Fähren. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Ist ein Urlaub in Portugal ein Reise-Schnäppchen?

Fast ein Drittel weniger haben Reisende im Jahr 2019 in Portugal für Hotels und Restaurants bezahlt als in Deutschland. Das geht aus den Daten des Statistischen Amtes der Europäischen Union hervor. Ein Urlaub beispielsweise an der Algarve war somit um 30 Prozent billiger. Laut „Traffics“ sind die Preise aber in diesem Jahr aber um 27 Prozent höher als im vergangenen Jahr, sodass es wohl keine so großes Ersparnis gibt.

Wer dennoch Lust auf eine Reise nach Portugal bekommen hat, kann derzeit uneingeschränkt auf das portugiesische Festland einreisen.

Das müssen Urlauber über ihre Portugal-Reise 2020 wissen

Allerdings müssen Urlauber eine Einreisekarte ausfüllen und am Flughafen mit Fiebermessungen rechnen. Badeurlaubern zeigt eine Ampel-App an, ob ein Strand überfüllt ist oder nicht. So sollen die Abstandsregeln eingehalten werden. 

Wer nach Madeira und auf die Azoren reisen will, muss vorher einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, und eine Gesundheitserklärung abgegeben. Das Formular bekommst du von den Fluggesellschaften und von der Regionalregierung als Online-Formular für Madeira und Online-Formular für die Azoren zur Verfügung gestellt.

Günstiger Urlaub in Spanien

Etwa 13 Prozent günstiger als in Deutschland waren die Hotels und Restaurants im Jahr 2019 in Spanien. Und auch in diesem Jahr könntest du auf einigen Inseln zusätzlich sparen. So sollen die Preise auf Gran Canaria um zehn Prozent gesunken sein.

Auf Lanzarote sei die Pauschalreise durchschnittlich sogar um 41 Prozent günstiger und auf Fuerteventura 19 Prozent. Spitzenreiter ist Teneriffa: Dort sinken dem Portal zufolge die Preise auf nicht mal die Hälfte des 2019er-Niveaus.

Für einen Urlaub auf Mallorca, der Deutschen liebste Urlaubsinsel, gibt es schlechte Nachrichten: „Traffics“ vrzeichnet hier ein Plus von 19 Prozent auf die Preise für Pauschalreisen im Vergleich zum Vorjahr.

Das müssen Urlauber über ihre Spanien-Reise 2020 wissen

In ganz Spanien gibt es in öffentlichen Räumen eine Maskenpflicht. Die Balearen-Inseln haben die Regelungen aber verschärft. Dort müssen Urlauber und Einheimische seit dem 13. Juli überall eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, allerdings nicht am Strand oder Pool. 

Außerdem brauchen Touristen einen QR-Code, um in das Land einreisen zu können. Von Auswärtigen Amt heißt es außerdem: „Bei Einreise kann eine Gesundheitskontrolle durch Temperaturmessung, Auswertung des Einreiseformulars durch die Gesundheitsbehörde und eine visuelle Kontrolle des Reisenden erfolgen. Personen mit einer Temperatur von über 37.5 Grad oder anderen Auffälligkeiten können einer eingehenderen Untersuchung unterzogen werden.“

Malta-Urlaub wird 2020 ebenfalls günstiger

Noch höher ist die Ersparnis auf Malta. Bei einer Reise auf den Inselstaat statt durch Deutschland konnten Touristen 2019 etwa 15 Prozent sparen. Mittlerweile sollen die Preise sogar um 38 Prozent zurückgegangen sein.

Unabhängig vom Preis müssen Urlauber einige Regeln aufgrund der Corona-Pandemie einhalten. Bei der Ankunft am Flughafen gilt eine Maskenpflicht, alternativ wird auch ein Gesichts-Visier akzeptiert.

Außerdem wird dort die Körpertemperatur gemessen. Übersteigt sie 37,2 Grad, ist ein Corona-Test Pflicht. Während du auf das Ergebnis wartest, wirst du in einer eigens dafür eingerichteten Klinik isoliert.