Da Social Distancing in einem Kino in Zeiten von Corona schwierig ist, öffnen in vielen Metropolen Auto- und Outdoor-Kinos. So können Familien und Freunde Blockbuster auf einer großen Leinwand genießen, ohne mit Hunderten anderen Menschen in einem Raum sein zu müssen.

Auf dem Höhepunkt der Corona-Krise öffnete in Litauen ein Autokino auf einem leeren Flughafengelände. Auf eine atemberaubende Aussicht können sich hingegen Kinobesucher in Österreich freuen: In 1.450 Metern Höhe können sie in ihrem Auto vom 17. Juli bis zum 15. August Kinofilme in den Alpen genießen. Ein noch ungewöhnlicheres Kino öffnet aber am 18. Juli in Paris: Dort findet der Kinobesuch in kleinen Booten auf der Seine statt.

Wasser-Kino in Paris mit 38 Booten und 150 Liegestühlen an der Seine

Zu sehen gibt es an diesem Tag im Wasser-Kino (Cinema sur I’Eau) „ Le Grand Bain“ und „A Corona Story“. Direkt vor der Leinwand auf der Seine haben 38 Elektroboote Platz. Darin können zwei bis sechs Gäste sitzen. Weitere Besucher können die Filme vom Flussufer aus sehen. Dort stehen 150 Liegestühle bereit.

Paris-Plages: Strand öffnet in Paris an der Seine

Wer die Veranstaltung vom Boot erleben möchte, muss bis zum 15. Juli ein Formular ausfüllen. Alle anderen können noch am selben Abend einen Liegestuhl ergattern. Los geht es um 18.30 Uhr. Der Start markiert auch den Beginn des Pariser Plages-Programms. Die jährliche Stadtinitiative schafft im Sommer temporäre Strände in Paris.