Die Maskenpflicht auf Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera soll ab Montag verschärft werden: Die Regierung der Balearen plant, das Tragen eines Mund-und-Nasen-Schutzes überall im öffentlichen Raum vorzuschreiben und wird dazu noch in dieser Woche ein Gesetz zu erlassen, wie die spanische Nachrichtenagentur „EFE“ berichtet. Ab Montag soll der Beschluss in Kraft treten.

Maskenpflicht auf Mallorca wird verschärft – 100 Euro Bußgeld bei Nichtbeachtung

Die Balearen führen damit als zweite Region in Spanien eine solche Pflicht ein und folgen dem Beispiel von Katalonien. Dort wurde nach dem Ansteigen der Zahl an Corona-Neuinfektionen zu Beginn der Woche ein ähnliches Gesetz erlassen.

Müssen Urlauber auch am Strand von Mallorca Masken tragen?

Das heißt konkret: Nicht nur am Flughafen, in Bussen, im Hotel, im Restaurant und im Supermarkt müssen Menschen künftig Masken tragen, sondern auch auf der Straße. Das soll auch dann gelten, wenn der Abstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten werden kann.

Mehr anzeigen

Und wie sieht es am Strand aus? Tatsächlich soll Sonnen ohne Mundschutz für Touristen erlaubt bleiben. Denn für die Maskenpflicht sollen Ausnahmen gelten am Strand, am Pool, beim Essen und Trinken sowie beim Sport, zitiert die Nachrichtenagentur „EFE“ Mitarbeiter des Gesundheitsministeriums auf Mallorca.

Auch Urlauber müssen die Maskenpflicht unbedingt beachten. Denn wer ohne Mund-Nasen-Schutz erwischt wird, dem droht eine Geldstrafe von 100 Euro.

Das sind die Corona-Zahlen auf Mallorca

Derzeit gibt es auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln 134 „aktive“ Covid-19-Erkrankungen. Von ihnen wurden nach bisherigen Kenntnissen keine Fälle von Urlaubern importiert.

Insgesamt wurden auf den Inseln seit Ausbruch der Pandemie 2.347 Covid-19-Fälle gemeldet, am Mittwoch kam ein Fall hinzu. 228 Menschen starben in Zusammenhang mit dem Coronavirus.