Dubai ist eines der beliebtesten Ziele von Reisenden im Mittleren Osten. In der Corona-Krise waren die Metropole sowie das gleichnamige Emirat drei Monate lang für Touristen aus dem Ausland geschlossen. Nun können Urlauber seit dem 7. Juli wieder unter bestimmten Bedingungen einreisen.

Auch Reisende aus Deutschland können in Dubai trotz Reisewarnung Urlaub machen. Erste Reiseveranstalter bieten bereits Pauschalreisen an. Beispielsweise hat FTI einige Angebote für Juli im Portfolio. Auch die Lufthansa hat ab dem 10. Juli wieder Flüge nach Dubai zur Auswahl. Andere Anbieter haben hingegen Fernreisen teilweise bis Ende August storniert.

Auswärtiges Amt: Reisewarnung für Dubai nicht aufgehoben

Außerdem warnt das Auswärtige Amt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Denn: Auch wenn die Flughäfen wieder für den internationalen Flugverkehr geöffnet haben, seien aufgrund der Ausbreitung von Covid-19 Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr sowie Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens zu erwarten.

Wer trotzdem dorthin reisen möchte, muss mit Auswirkungen auf den Versicherungsschutz und bei der Rückkehr mit einer 14-tägigen Quarantäne rechnen.

Diese Bedingungen müssen Urlauber vor der Einreise in Dubai erfüllen

Vor der Einreise in Dubai müssen Touristen außerdem eine Gesundheitserklärung ausfüllen und die Covid-19-DXB Smart App downloaden, um sich zu registrieren. In Dubai angekommen, müssen eine gültige Krankenversicherung sowie ein negativer Corona-Test vorgelegt werden. Urlauber, die keinen negativen Test vorweisen, müssen einen bei der Ankuft absolvieren. Bei einem positiven Ergebnis drohen 14 Tage Quarantäne in einer staatlichen Isolationseinrichtung – auf eigene Kosten.

Dubai-Urlaub 2020: Das sind die Schutzmaßnahmen in den Hotels

In puncto Sicherheit seien umfassende Maßnahmen in den Bereichen Luftfahrt, Reisen und Gastgewerbe getroffen worden, sodass dem Emirat der Safe-Travel-Stempel vom World Travel and Tourism Council (WTTC) verliehen wurde. Das berichtet die „Khaleej Times“.

So hätten Hotels beispielsweise alternative Schalter für die Registrierung von Gästen eingeführt, würden nur jeden zweiten Raum vermieten und hätten die Zimmer mit Masken, Handschuhen und Desinfektionsmitteln ausgestattet.

Diese Corona-Richtlinien gelten in Dubai am Strand und im Schwimmbad

Seit Mitte Juni haben die Strände in Dubai wieder geöffnet. Um Social Distancing zu garantieren, stehen die Sonnenliegen am Strand in einem Abstand von zwei Metern. Bei zwei Personen nebeneinander muss der Abstand zu den nächsten Liegen vier Meter betragen. So soll es am Strand nicht zu voll werden, berichtet die „Khaleej Times“.

Auch Schwimmbäder, Wasserparks, Wellness- und Fitnessbereiche haben unter strengen Hygieneauflagen geöffnet. So müssen Handläufe, Liegestühle, Tischplatten und Duschen am Pool mindestens einmal pro Stunde gereinigt werden. Besucher und Mitarbeiter müssen immer eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, die während des Schwimmens abgenommen werden kann.

Zudem müssen die Besucher innerhalb und außerhalb des Pools zwei Meter Abstand zueinander halten. Eine Gruppe von fünf Personen darf zusammensitzen, wenn sie einen Abstand von vier Metern zu jeder anderen Personengruppe einhält. Das Einhalten der Regeln wird von Tourismusinspektoren regelmäßig überprüft. 

Alle Attraktionen in Dubai für Touristen unter strengen Auflagen geöffnet

Damit der Urlaubsspaß auch nicht zu kurz kommt, haben auch wieder alle Touristenattraktionen geöffnet. Wer zum Beispiel in Ski Dubai Schnee genießen, bei iFly Dubai in der Luft schweben oder eine Wüstensafari buchen möchte, sollte das allerdings frühzeitig tun. Denn: Die Kapazitäten der verschiedenen Events sind begrenzt.

In den Einrichtungen erwartet die Touristen zudem eine Temperaturprüfung, ein Thermoscanner und Schilder, die zum Abstandhalten auffordern.