An diesem Junggesellen-Abschied auf Ibiza wollte er offenbar um jeden Preis teilenhmen: Ein junger Mann ist trotz Corona-Infektion auf die Nachbarinsel von Mallorca gereist. Laut dem balearischen Gesundheitsministerium ist er kurz darauf in das dortige Krankenhaus zwangseingewiesen worden.

Mann schwänzt Quarantäne und reist von Barcelona nach Ibiza

Nur wenige Tage vor der Reise sei sein Corona-Test positiv ausgefallen, woraufhin für ihn am 26. Juni eine 14-tägige Quarantäne angeordnet worden sei. Dennoch habe er sich am 29. Juni auf eine Reise von Barcelona nach Ibiza begeben.

Ob er dafür ein Flugzeug oder eine Fähre nutzte, ist noch unklar, berichtet die Tageszeitung „Diario de Ibiza“. Das spanische Gesundheitsministerium ließ ihn in einer Abteilung des Krankenhauses Can Misses isolieren und behandeln.

Etwa 25 Personen hatten Kontakt zum reisenden Corona-Infizierten

Derzeit verfolgen die Gesundheitsbehörden die möglichen Infektionsketten. Mindestens neun Familienmitglieder und 16 weitere Personen hätten mit dem Reisenden Kontakt gehabt. Sie werden nun auf Covid-19 getestet.

Der Mann, der keine Symptome zeigte, sei am Dienstag aus dem Krankenhaus entlassen worden. Ein erneuter Test fiel negativ aus. Auf den Balearen gibt es insgesamt 22 aktive Corona-Fälle (Stand: 6. Juli). Zehn Menschen sind im Krankenhaus Can Misses auf Ibiza untergebracht, der Rest sei in häuslicher Quarantäne.