Eigentlich rief die Frau, die älter als 90 Jahre sein soll, wegen einer ganz anderen Sache die Rettungskräfte. Doch im Krankenhaus wurde bei der Düsseldorferin auch ein Corona-Test gemacht. Ergebnis: positiv. Damit ist sie die erste Touristin in Schleswig-Holstein und an der deutschen Ostsee-Küste, bei der das Coronavirus nachgewiesen wurde. 

Wie die „Lübecker Nachrichten“ berichten, residierte die Frau gemeinsam mit ihrem Mann in einem Hotel im Timmendorfer Strand, als sie am Donnerstagabend den Notarzt rief. Von der dann festgestellten Corona-Infektion habe sie nichts geahnt, offenbar hatte sie auch keinerlei Symptome. Die Infektion brachte sie offenbar aus Nordrhein-Westfalen mit.

Hotel hält Hygienekonzept ein: Nur wenige Kontaktpersonen

Nun sind ihr Ehemann sowie Kontaktpersonen, bei denen es sich hauptsächlich um Mitarbeiter des Hotels handelt, ebenfalls getestet worden. Bis das Ergebnis feststeht, stehen sie allesamt unter Quarantäne.  

Da sich das Hotel wohl vorbildlich an das Hygienekonzept gehalten habe, werde nicht die gesamte Einrichtung unter Quarantäne gestellt, teilte Jürgen Manitz vom lokalen Gesundheitsamt mit. Wie in dem Fall weiter verfahren wird, werde erst entschieden, wenn alle Testergebnisse vorlägen.

Corona an der Ostsee: Neue Regelungen für Touristen

Erst vor wenigen Tagen traten in Schleswig-Holstein neue Regelungen für Touristen in Kraft. Zuvor mussten Betroffene auf jeden Fall die Heimreise antreten, spätestens nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Inzwischen können auch vor Ort Lösungen gesucht werden – immerhin ist eine Rückreise mit dem Zug nicht unbedingt hilfreich bei der Eindämmung der Pandemie.

Die Betroffenen können nun beispielsweise in einem Hotelzimmer oder in einer Ferienwohnung ihre Isolationszeit absitzen.