Die Corona-Pandemie hat in der Kreuzfahrtindustrie für viel Wirbel gesorgt: Wegen infizierter Passagiere standen zu Beginn Tausende Menschen wochenlang unter Quarantäne, Schiffe durften teilweise auch ohne Corona-Fälle an Bord nicht anlegen. Dann kam der komplette Shutdown, und Veranstalter verschoben den Neustart von Monat zu Monat. 

Aida sagt Kreuzfahrten bis Ende August ab – Regeln für Neustart

Viele Reedereien wie Aida planen, erst nach August wieder in See zu stechen, bis dahin sind die meisten Kreuzfahrten abgesagt. Auf der anderen Seite empfangen bereits karibische Inseln wieder Touristen, sodass erste Strecken in Nordamerika wieder bedient werden könnten. Für den baldigen Kreuzfahrt-Neustart hat die EU nun Regeln vorgelegt.

Demnach muss sich die Kreuzfahrtindustrie an einen Richtlinien-Katalog von 49 Seiten halten, darunter: ein Notfallplan für Krankheits-Ausbrüche an Bord, Gesundheitschecks beim Ein- und Aussteigen, Social Distancing und das Tragen von Nasen-Mund-Bedeckung. Passagiere sollten jeden persönlichen Kontakt reduzieren, sich online registrieren und Veranstaltung kontaktlos buchen.

Zu den Regeln für die Kreuzfahrt trotz Corona gehören:

  • Reedereien müssen die epidemiologische Situation weltweit – vor und während der Kreuzfahrt –einschließlich sich entwickelnder Regeln und Beschränkungen überwachen.
  • Ein schriftlicher Notfallplan oder ein Plan zur Bewältigung von Covid-19-Ausbrüchen an Bord ist nötig.
  • Vorkehrungen für die notwendige medizinische Behandlung müssen getroffen werden.
  • Vorkehrungen für die Rückführung der Passagiere sind nötig.
  • Hatte ein Passagier oder ein Besatzungsmitglied engen Kontakt zu einer infizierten Person, wurde aber negativ getestet, müssen dennoch Vorkehrungen für die Quarantäne an Land getroffen sein.
  • Angemessene Testkapazitäten müssen an Bord vorhanden sein oder vorab mit Laboratorien an Land vereinbart werden.
  • Richtige Schulung der Besatzungsmitglieder zum Erkennen von Covid-19-Symptomen ist nötig.
  • Reedereien sind verpflichtet, jeden möglichen Fall unverzüglich der nächsten Anlaufstelle zu melden.
  • Um die Abstandsregeln einhalten zu können, dürfen die Schiffe nur mit reduzierter Kapazität fahren.
  • EU-Mitgliedsstaaten dürfen Inspektionen durchführen.

So muss die Lebensmittelsicherheit an Bord eines Kreuzfahrtschiffes sein

  • Beim Laden und Lagern von Lebensmitteln muss die Besatzung eine Gesichtsmaske tragen.
  • Self-Service-Optionen wie das Buffet sind verboten.
  • Es wird empfohlen, Passagiere und Besatzungsmitglieder in Gruppen einzuteilen.
  • Passagiere sollten vor und nach dem Essen an Bord die Hände waschen und desinfizieren.
  • Salz, Pfeffer und andere nicht desinfizierbare Gegenstände müssen wegwerfbar sein.
  • Tischdecken, Handtücher und Utensilien müssen gewaschen werden, unabhängig davon, ob sie tatsächlich verwendet wurden.

Es sollten nur Indoor-Schwimmbäder mit beweglichen Wänden öffnen

Weitere Richtlinien gibt es auch für Gemeinschaftsräume, wie die Pflege- und Spielbereiche für Kinder, Casinos, Unterhaltungsstätten, Friseursalons, Fitnessstudios, Pools und Außenduschen. Schwimmbäder in Innenräumen sollten demnach nur genutzt werden dürfen, wenn die Wände für eine bessere Belüftung entfernt werden können.

Auch wenn US-Amerikaner bisher nicht reisen dürfen, planen amerikanische Anbieter zur Sicherheit der Gäste eine Tür-zu-Tür-Strategie. Diese würde ab dem Zeitpunkt der Buchung greifen und gelten, bis die Passagier wieder zu Hause sind, berichtet die Nachrichtenseite „USA Today“.