Griechenland-Urlaub? Nur mit vorheriger Anmeldung! Wegen der Coronavirus-Pandemie setzt das beliebte Urlaubsland ab Mittwoch, 1. Juli, auf ein verschärftes Einreiseverfahren.

Griechenland-Urlaub nur mit Anmeldung und QR-Code

Urlaub machen darf nur, wer sich spätestens 48 Stunden zuvor auf der Website der griechischen Zivilschutzbehörde angemeldet und eine Bestätigung erhalten hat. Alternativ können Reisende das Formular auch über die mobile App Visit Greece, die im Play Store und im App Store erhältlich ist, ausfüllen. Zunächst war das nur auf Englisch möglich, inzwischen gibt es auch eine deutsche Version der Website.

Die verschärften Einreiseregeln gelten bis mindestens zum 31. August. Diese Daten müssen beim Ausfüllen des Passenger Locator Form (PLF) angegeben werden:

  • Anreiseart (Flug, Bus, Kreuzfahrt oder Fähre)
  • Bei Flug: Airline, Flug-Nummer, Ankunftszeit, Flughafen
  • Persönliche Daten (Geburtsdatum, Handynummer, E-Mail-Adresse, Ausweisnummer)
  • Dauer früherer Aufenthalte in anderen Ländern
  • Adresse am Urlaubsziel

Solche PLF gibt es auch an anderen Zielen – im Flugzeug nach Spanien und Malta beispielsweise müssen Urlauber ähnlich viele Daten preisgeben, allerdings per Hand.

Die Bestätigung der griechischen Behörde kommt per E-Mail und enthält einen QR-Code. Dieser muss bei der Einreise gescannt werden – und der Urlauber erfährt vor Ort, ob er sich einem Corona-Test unterziehen muss. Welche Kriterien dahinterstecken? Das soll geheim bleiben, berichtet das „Handelsblatt“. Bis zur Auswertung muss der Gast dann im Hotelzimmer in Quarantäne bleiben. Und das dauert bis zu 36 Stunden.

Kein QR-Code? Bußgelder von 500 Euro drohen

Die Regeln wurden erst am Wochenende bekannt gegeben. Urlauber und Reiseveranstalter müssen sich also kurzfristig auf die Änderungen einstellen.

Was passiert, wenn Touristen anreisen und keinen QR-Code vorweisen können? Das Auswärtige Amt schreibt dazu: „Kann ein Code nicht vorgezeigt werden, ist eine Geldbuße von 500 Euro möglich.“

Diese Regeln gelten bei der Einreise nach Griechenland

An den griechischen Airports gelten außerdem Abstandsregeln sowie die Pflicht, einen Mundschutz zu tragen. Auch regelmäßiges Händewaschen und -desinfizieren ist wichtig. Am Flughafen von Athen gibt es beispielsweise rund 300 Desinfektionsspender. Dort werden außerdem Roboter auf die Covid-19-Regeln aufmerksam machen, berichtet die „Global Times“.