Mal eben nach Kalifornien, Russland oder Kamerun? Das geht schneller – und in Zeiten von Corona vor allem unkomplizierter – als du denkst. Überall in Deutschland liegen nämlich Orte mit internationalen Namensvettern. Warum also nicht mal eine Weltreise im Kleinen machen, ganz entspannt im eigenen Land? 

Hier findest du die Kleinstädte von Welt: 

Brasilien und Kalifornien an der Ostsee

Die Copacabana ist dir zu weit weg? Dann genieß deinen Caipirinha doch am Ostseestrand. Ein Ortsteil von Schönberg heißt Brasilien und glänzt ebenfalls mit schönem Sandstrand. Und wer lieber nach Kalifornien will, muss einfach nur in den Nachbarortsteil fahren. Von Brasilien nach Kalifornien in sechs Minuten – das gibt es nur in Deutschland!

Aktuelle Deals

Zu Fuß von Russland nach Amerika

In Ostfriesland liegen Russland und Amerika fußläufig entfernt. Während die Strecke zwischen den echten Länder durch mehrere Kilometer Ozean für Fußgänger unüberwindbar ist, musst du in Friedeburg gerade mal sieben Kilometer Wanderweg zurücklegen, um von Russland nach Amerika oder zurück zu kommen. 

Fun Fact: Zur Fußball-WM 2018 in Russland sendete das ARD-„Morgenmagazin“ täglich aus dem Ortsteil Russland. Der Name ist offentbar auf einen Bauern mit dem Spitznamen „Russe“ zurückzuführen, der dort vor mehr als 100 Jahren gelebt haben soll. Und bei Amerika handelt es sich um eine ehemalige Kolonie im Ortsteil Heselerfeld.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Ortseingangsschild von Russland in der Gemeinde Friedeburg im niedersächsischen Landkreis Wittmund.

Norwegen und Ägypten in Niedersachsen

Ein Urlaub ist in Norwegen zwar wieder möglich, allerdings müssen Ungeimpfte ohne Genesenennachweis für mindestens drei Tage in Quarantäne. Wem das zu umständlich ist, der kann auch nach Norwegen in Niedersachsen reisen. Auch hier gibt es viel Natur, allerdings keine Fjorde oder Rentiere. Dafür erreichst du den Ortsteil von Lastrup im Oldenburgischen Münsterland aber auch wesentlich schneller.

Auch Ägypten darf in der Übersicht von Fit Reisen nicht fehlen – immerhin ist der Namensvetter ein beliebtes Reiseziel der Deutschen. Wenn du aufgrund der Corona-Pandemie nicht ins Ausland willst, dann statte doch Ägypten in Niedersachsen einen Besuch ab! Du findest den Ort bei Neuenkirchen in der Nähe von Osnabrück. 

Doch Pyramiden oder Wüste gibt es nicht zu sehen. Woher kommt der Name also? Eine Erklärung lautet, dass es an dem einst dichten Wald liegen könnten, der im Dreißigjährigen Krieg als Versteck für Pferde und Kühe vor Plünderern diente. Was der Wald für die Tiere war, bedeutete Ägypten für Maria und Josef, die ihren Sohn dort versteckten, heißt es in einer Zusammenstellung von Budget Autovermietung Deutschlandüber den Ort.

Ortseingangsschild von Ägypten in der Bauernschaft der Gemeinde Neuenkirchen, im Landkreis Osnabrück.

Kanada in Thüringen

Wer nach Kanada will, muss nicht erst über den Atlantik reisen – ein Abstecher nach Thüringen reicht schon! Dort liegt Kanada als ein Ortsteil von Münchenbernsdorf idyllisch an einem Waldrand. Mittlerweile ist die Siedlung auch nicht zu verfehlen: Die kanadische Botschaft in Düsseldorf hat vor einigen Jahren ein Ortsschild spendiert. 

In Münchenbernsdorf findest du den Ortsteil Kanada.

Kamerun gibt es gleich mehrmals in Deutschland

Und wer nach Kamerun reisen will, hat tatsächlich die Qual der Wahl: Gleich mehrere Ortsteile in Deutschland haben diesen Namen. Zum Beispiel im Wendland. Dort liegt die Gemeinde Göhrde, deren Ortsteil Kamerun heißt. Aber auch in Mecklenburg-Vorpommern, Bayern und anderen Bundesländern findest du Kameruns.

Dass es so viele Orte mit dem Namen Kamerun gibt, könnte übrigens auch mit der deutschen Kolonialgeschichte zusammenhängen: Das westafrikanische Land war zwischen 1884 und 1919 eine deutsche Kolonie.