324 Meter hoch ragt der Eiffelturm über Paris – doch seit dem 13. März durfte er nur von unten betrachtet werden. Grund dafür waren Einschränkungen des öffentlichen Lebens in der Corona-Krise. Doch ab diesem Donnerstag, 25. Juni, können die ersten Besucher ab 10 Uhr wieder auf das Wahrzeichen.

Aktuelle Deals

Der Eiffelturm öffnet wieder – mit Einschränkungen

Der Medien-Rummel zur Eröffnung ist groß – bereits am frühen Morgen versammelten sich Dutzende Journalisten mit Kameras.

Die ersten Besucher müssen allerdings fit sein, denn die Fahrstühle bleiben vorerst außer Betrieb. Außerdem ist erst einmal nur die Plattform auf der zweiten Etage geöffnet, weiter nach oben dürfen Touristen und Pariser selbst nicht. 

Außerdem gibt es feste Laufwege: Nach oben geht es nur über die Osttreppe, nach unten nur über die Westtreppe. Während des Besuchs muss ein Mundschutz getragen werden, auch von Kindern ab elf Jahren, und es gilt ein Mindestabstand von 1,5 Metern.

Ab dem 1. Juli sollen die Fahrstühle den Betrieb aufnehmen und bis in den zweiten Stock fahren. Wann Besucher wieder ganz nach oben auf die Plattform dürfen, ist noch nicht klar. Abhängig von der Entwicklung der Covid-19-Situation könnte es im Laufe des Sommers so weit sein, schreiben der Betreiber auf der Eiffelturm-Website.