Es ist der Traum vieler Reisender auf Langstreckenflügen: einfach die Beine ausstrecken und entspannen. Doch in der Economy Class der meisten Flugzeuge ist Beinfreiheit fast unmöglich, da die Sitze einfach viel zu eng aneinander stehen. In Zeiten von Corona und Social Distancing bildet diese Anordnung ein zusätzliches Problem. All diese Nachteile möchte ein Start-up aus den USA nun lösen.

Schlafgelegenheit für Passagiere in der Economy Class

Das Unternehmen mit dem Namen Zephyr Aerospace hat Passagiersitze mit einer Sitz-Bett-Kombination für die Economy Class entwickelt. Das zum Patent angemeldete Design soll das Fliegen für alle Reisenden komfortabel machen und es jedem ermöglichen, sich hinzulegen.

Auf die Idee für die sogenannten Zephyr-Sitze kam Chefdesigner Jeffrey O’Neill, nachdem er mit Singapore Airlines einen Langstreckenflug nach Singapur unternommen hatte. „Ich habe einen wunderbaren Service erhalten und das Essen ist essbar, aber ich kann nicht schlafen. Es war wirklich unangenehm. Warum ist es so schwierig, einen erschwinglichen Weg zu finden, um auf einem Flug von 19 Stunden flach zu liegen?“, sagte er dem Nachrichtensender „CNN“. 

Sitze als Doppeldecker übereinander in Economy Class bauen

Die Sitze in L-Form bieten die Möglichkeit, die Beine auf der langen Seite auszustrecken und auf der kurzen Seite bequem zu sitzen. Gleichzeitig sorgen Wände zwischen den Sitzmodulen für Social Distancing.

Mit diesen Sitzen könnten Reisende in der Economy-Class ihre Beine lang machen.

Weil die Konstruktion mehr Platz einnimmt als gewöhnliche Passagiersitze, möchte das Unternehmen die kleinen Kabinen in der Mitte des Fliegers übereinanderstapeln. Als Doppeldecker sollen dann genauso viele Plätze in die Economy Class passen wie bei der gewöhnlichen Sitzanordnung. Laut den Designern könnten die Module bei Verkehrsflugzeugen wie Boeing und Airbus nachgerüstet werden.

Air New Zealand plant bereits Betten in der Economy Class

Auch andere Unternehmen wollen die Luftfahrt verändern und veröffentlichen teilweise skurrile Flugzeug-Ideen. So möchte beispielsweise das italienische Designbüro Aviointeriors Flugzeugsitze in eine Kabine aus Plastik hüllen, und die Fluggesellschaft Air New Zealand will echte Betten in der Economy Class anbieten.