Ab heute dürfen Menschen aus den EU- und Schengen-assoziierten Staaten wieder nach Spanien einreisen. Außerdem fällt die zweiwöchige Quarantänepflicht weg. Im Klartext bedeutet das: Der Sommerurlaub in Spanien ist wieder möglich! 

Die Landesgrenze zu Frankreich ist wieder geöffnet, und auch an den Häfen und Flughäfen in Spanien dürfen deutsche Staatsbürger wieder einreisen. Ausnahme ist die Grenze zu Portugal, sie soll voraussichtlich am 1. Juli wieder öffnen.

Die Flugverbindungen von und nach Spanien sind allerdings noch reduziert. Auch der öffentliche Verkehr innerhalb des Landes läuft noch in eingeschränktem Umfang. Aber: Die Öffnung der Grenzen ist ein erster Schritt in Richtung Normalität, auf die Spanien-Fans mehr als drei Monate gewartet hatten. 

Temperaturmessungen und Formulare: So läuft die Einreise nach Spanien ab

Um die Abläufe an den Flughäfen so schnell wie möglich zu regeln, wird die Temperatur der Einreisenden durch Wärmekameras überprüft. Außerdem soll das Standortdokument, in dem Einreisende ihren Aufenthaltsort und andere Daten zu ihrer Person und der Reise eintragen müssen, digitalisiert werden. Bislang mussten Reisende das Formular im Flieger per Hand ausfüllen und am Flughafen abgeben. Darüber informierte der spanische Gesundheitsminister Salvador Illa am Freitag. Ein ärztliches Attest oder der Nachweis eines negativen Covid-19-Tests ist nicht nötig.

Sind die Hotels in Spanien geöffnet?

Hotels in Spanien dürfen wieder öffnen, in einigen Regionen kann es aber Grenzen für die maximale Auslastung geben. Zudem gelten in den Unterkünften viele Hygiene- und Sicherheitsregeln, die die Hotels selbst festlegen. Zu den Maßnahmen können unter anderem Temperaturmessungen vor dem Restaurant-Besuch, Hände desinfizieren, die Maskenpflicht in öffentlichen Bereichen und Einschränkungen am Büfett zählen. reisereporterin Maike hat die Corona-Regeln im Hotel auf Mallorca getestet. Auch Restaurants, Bars, Kneipen und Cafés dürfen unter Auflagen wieder öffnen.

Maskenpflicht und Abstandsregeln: Die Corona-Regeln in Spanien

Mit dem Ende des Ausnahmezustands, der seit dem 14. März in Spanien galt, dürfen sich die Spanier wieder frei in ihrem Land bewegen, die Einschränkung der Bewegungsfreiheit entfällt. In ganz Spanien müssen die Menschen an allen öffentlichen Orten eine Maske tragen, wenn der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. In öffentlichen Verkehrsmitteln muss generell eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Ausnahmen gelten für Kinder unter sechs Jahren und Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können.

Wichtig für Strandurlauber: Die Strände sind landesweit wieder zugänglich, dort gilt aber ebenfalls der Mindestabstand von 1,5 Metern. Die genauen Corona-Regeln legen die einzelnen autonomen Gemeinschaften fest. Das Auswärtige Amt rät Urlaubern deshalb, sich bei den jeweiligen Autonomen Gemeinden über die aktuellen Maßnahmen zu informieren.

Bislang sind in Spanien mehr als 28.300 Menschen infolge einer Coronavirus-Erkrankung gestorben. Damit zählt das Land zu den am stärksten von der Pandemie betroffenen in Europa. Mittlerweile ist die Zahl der Neuinfektionen aber stark gesunken.