Frische Luft und genügend Platz, um Abstand zu halten – viel mehr braucht es in diesem Jahr nicht, um uns glücklich zu machen. Da kommt dieses Angebot gerade recht: Sätra Brunn, ein Kurort aus dem 18. Jahrhundert, sucht neue Besitzer. Zu dem Anwesen gehört unter anderem ein Restaurant und Hotel, ein Konferenzzentrum, ein Badehaus mit Spa, eine Vorschule, eine Kirche und eine Abfüllanlage für das Quellwasser. 

Stolze 58 Hektar misst das Grundstück, damit ist es so groß wie rund 81 Fußballfelder. Mehr als die Hälfte davon sind Waldfläche. Sätra Brunn liegt 32 Kilometer nördlich von Västerås und eine rund 90-minütige Autofahrt von Stockholm entfernt. Die perfekte Lage für eine idyllische Auszeit – und das schon seit 1701!

Kurort aus dem 18. Jahrhundert sucht neue Besitzer

In dem Jahr hat der Arzt Samuel Skragge die Kuranlage eröffnet. Seitdem haben unzählige Gäste das Quellwasser und die herrliche Umgebung von Sätra Brunn genossen. Über die Jahrhunderte hat der Kurort mehrfach die Besitzer gewechselt, unter ihnen war unter anderem ein Bischof. Zuletzt hatte 2002 eine Eigentümergemeinschaft das Gelände erworben, die nun Nachfolger sucht. 

Aktuelle Deals

Bei dieser virtuellen Radtour kannst du dir einen ersten Eindruck von dem Gelände verschaffen:  

Sätra Brunn in Schweden steht für 70 Millionen Kronen zum Verkauf

Eines ist klar: Der Kurort verspricht schwedisches Idyll pur! Und das hat seinen Preis: 70 Millionen Kronen (umgerechnet etwa 6,6 Millionen Euro) Kaufpreis haben die aktuellen Besitzer bei dem Maklerunternehmen Christie’s angesetzt. Darüber hinaus stellen sie einige Anforderungen an ihre Nachfolger. 

„Die Person sollte ein großes Interesse an Kultur haben und die Geschichte des Brunnens, die Gebäude und die Umgebung weiterentwickeln“, sagte einer der Besitzer gegenüber dem schwedischen Fernsehsender „SVT“. Er hofft, dass die neuen Besitzer neue Arbeitsplätze, Wohnhäuser oder etwas ganz Neues schaffen. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Hauptsächlich finanziert sich Sätra Brunn durch die zahlenden Kurgäste. Im Jahr 2019 lag der Jahresumsatz bei umgerechnet etwa 2,8 bis 3,2 Millionen Euro. In diesem Jahr hat allerdings auch der Traditions-Kurort an der Corona-Krise zu knabbern.

Wegen der Corona-Pandemie bleiben das Hotel und andere Teile des Kurorts bis einschließlich 1. September 2020 geschlossen. Der Park und die Quelle sind aber weiterhin für Besucher geöffnet. Trotzdem könnte eine Besichtigung zumindest für Reisende aus Deutschland schwierig werden: Für Schweden hat das Auswärtige Amt die Reisewarnung verlängert. Aufgrund der hohen Zahl an Neuinfektionen wurde das Land als Risikogebiet eingestuft, und bei der Rückkehr nach Deutschland droht eine zweiwöchige Quarantäne.

Unter diesen Umständen scheint sich die Aufgabe, neue Besitzer für ein ganzes Dorf zu finden, schwierig zu gestalten: Sätra Brunn steht schon seit April zum Verkauf. Die Auktion wurde nun bis Mitte August verlängert. 

Bis dahin kannst du zumindest von deiner Zeit als Kurort-Besitzerin oder -Besitzer träumen – oder schon mal eine Reise nach Sätra Brunn im Jahr 2021 planen.