Handdesinfektion am Eingang des Hotels, Fiebercheck vorm Buffet, Abstand halten am Pool und detaillierte Reinigungsprotokolle: In den Hotels auf Mallorca gelten etliche Coronavirus-Maßnahmen und Regelungen. Getestet werden sie aktuell von Hunderten deutschen Urlaubern, die im Rahmen des Tourismus-Pilotprojektes auf die Insel in Spanien geflogen sind.

Ab dem 21. Juni können auch andere EU-Bürger ohne Beschränkungen wieder nach Spanien einreisen, dann entfällt die Reisewarnung für das Land.

So funktioniert Mallorca-Urlaub mit Corona-Auflagen

Die Hotels auf den Balearen sind verpflichtet, angesichts der Corona-Pandemie strenge Hygieneregeln einzuhalten. Die Umsetzung der Maßnahmen liegt in der Hand der Unterkünfte. 

„Wir haben sehr detaillierte Sicherheitsmaßnahmen erarbeitet, insgesamt gibt es 17 Protokolle, für jeden Hotelbereich eines“, sagt Riu-Sprecherin Laura Malone (39). Am Pilotprojekt nehmen zwei Riu-Hotels an der Playa de Palma teil, das Bravo und das Concordia.

Laura Malone, Riu-Sprecherin, erklärt die 17 Corona-Protokolle für die Hotels.

Das Wichtigste: Überall stehen Desinfektionsspender – allein im Concordia sind es 351. Und Reisende, die sich in den Innenräumen des Hotels aufhalten, müssen einen Mundschutz tragen. Er darf nur im Zimmer, am Pool oder am Restaurant-Tisch abgesetzt werden. Auch die Mitarbeiter müssen einen Mundschutz tragen.

Diese Regeln gelten für das All-inclusive-Buffet

Auf All-inclusive müssen die Hotelgäste dort zwar nicht verzichten, allerdings muss jeder Urlauber vor dem Betreten des Restaurants drei Schritte befolgen: Zuerst müssen die Hände desinfiziert werden, dann misst ein Hotelangestellter die Temperatur. Liegt die bei unter 37,5 Grad Celsius, darf der Urlauber eintreten. 

Vor dem Betreten des Restaurants gibt es einen Fieber-Check.

Dort muss er sich Plastik-Handschuhe überziehen, erst dann ist der Gang zum Buffet erlaubt. Da weisen dann Pfeile auf dem Boden auf die vorgeschriebene Laufrichtung hin. Die Speisen dürfen sich die Gäste nicht wie in Vor-Corona-Zeiten selbst auf den Teller füllen, das tun die Mitarbeiter. Erst am Tisch dürfen dann Maske und Plastik-Handschuhe ausgezogen werden.

Für die Hotels bedeuten diese Regelungen: mehr Abfall – ein Rückschritt. „Wir hatten Einweg-Plastik eigentlich schon aus unseren Riu-Hotels verbannt“, sagt Sprecherin Malone. „Doch die Situation erfordert diesen Schritt leider aktuell, die Sicherheit der Gäste ist das Wichtigste.“

Mit Mundschutz und Plastik-Handschuhen: Urlauberin Diana Käsbach am Frühstücksbuffet.

Diese Corona-Regeln gelten auf Mallorca am Hotel-Pool

Die Sicherheit steht auch am Hotel-Pool im Vordergrund. Schließlich darf das Badevergnügen beim Sommerurlaub nicht fehlen. 50 Prozent der Sonnenliegen wurden entfernt, sodass ein Abstand von zwei Metern zwischen den Urlaubern möglich ist. Im Riu Concordia dürfen sich derzeit nur 40 Gäste gleichzeitig in dem Bereich aufhalten – droht da nicht Schlange stehen? Aktuell zumindest nicht, denn die Hotels dürfen bis auf Weiteres nur zu maximal 50 oder 60 Prozent belegt werden, erklärt Riu-Sprecherin Malone.

Der Pool-Bereich wird deutlich häufiger kontrolliert als gewöhnlich: Alle 30 Minuten müssen die Handläufe und Oberflächen desinifiziert werden, die Sonnenliegen werden nach dem Gebrauch intensiv gereinigt und dann 15 Minuten blockiert. 

So sieht eine Hotelzimmer-Reinigung in Corona-Zeiten aus

Auch bei der Zimmerreinigung müssen die Angestellten Protokolle befolgen. Nachdem Urlauber ausgecheckt haben, wird zuerst gereinigt und ein spezielles Desinfektionsmittel aufgetragen, dass drei Stunden einwirken muss. Danach wird erneut desinfiziert, bevor neue Gäste einchecken können.

Die Zimmer werden intensiv gereinigt, unter anderem von Rafaella Ruiz Sanchez.

Bei der täglichen Zimmerreinigung nutzen die Mitarbeiter für jeden Bereich im Zimmer – Terrasse, Schlafzimmer, Bad – einen eigenen Schwamm und arbeiten sich von hinten nach vorne durch. Nach jeder Reinigung werden die Schwämme ausgetauscht und dann vor erneuter Benutzung gereinigt und desinfiziert. Dieses Vorgehen sei aber nicht neu, sagt die Riu-Sprecherin. „Das haben wir im Jahr 2003 umgesetzt, nach der Erfahrung mit dem Norovirus.“

Was passiert, wenn ein Hotel-Urlauber mit Corona infiziert ist?

Trotz all dieser Sicherheitsmaßnahmen kann es natürlich passieren, dass ein Corona-Fall im Hotel auftritt. Was dann? Bisher hatte keiner der Test-Urlauber Symptome. Sollte jedoch beim Fieber-Check eine erhöhte Temperatur von 37,5 Grad oder mehr gemessen werden, dann springt das Sicherheitsprotokoll an, erklärt Laura Malone.

„Der Gast wird dann separiert, und ein Arzt untersucht ihn. Weist er tatsächlich Corona-Symptome auf, wird ein Test gemacht.“ Ist auch dieser positiv, dann wird der Urlauber in ein speziell dafür reserviertes Quarantäne-Hotel auf Mallorca gebracht.