Airlines weltweit stehen wegen der Corona-Pandemie noch immer unter Druck. Denn die Krise wirkt nach, der Passagier-Ansturm bleibt auch nach der Wiederaufnahme vieler Flugverbindungen innerhalb Europas weitgehend aus. Die Lufthansa passt deshalb die Reisebedingungen für Flüge an die neue Situation an und hatte zuletzt eine Rückholaktion für Passagiere angekündigt.

Nun legt die deutsche Fluggesellschaft nach: Noch im Juni will die Lufthansa an deutschen Airports Corona-Tests anbieten, wie der „Spiegel“ berichtet. 

Aktuelle Deals

Negativer Corona-Test als Einreisebestimmung einiger Länder

Demnach will die Airline spätestens im Juli an den deutschen Flughäfen in Frankfurt am Main und München gemeinsam mit weiteren Partnern entsprechende Test-Center einrichten. Dort haben Passagiere dann die Möglichkeit, sich auf das Coronavirus testen zu lassen. Das Ergebnis soll innerhalb von vier Stunden vorliegen.

Das Angebot richtet sich vor allem an all jene Reisenden, die an ihrem Reiseziel einen negativen Corona-Test vorweisen müssen. 

Auch die Diskussion um den freien Mittelsitz zur Einhaltung der Abstandsregeln an Bord ist bei der Lufthansa ein Thema. Während die Tochter-Airline Eurowings das bereits zum neuen Standard erklärt hat, zögert die deutsche Fluggesellschaft.

Sollte aber in den kommenden Wochen der Wunsch nach mehr Abstand verstärkt aufkommen, so würde man reagieren, zitiert das Magazin Vorstandsmitglied Christina Foerster. Dann falle allerdings ein Aufpreis an.