Das Wichtigste vorweg: Noch ist nicht bekannt, ab wann genau Reisen in die Türkei wieder möglich sein werden. Trotzdem besteht noch Hoffnung auf den Sommerurlaub in der Türkei. Diese wird unter anderem von dem türkischen Außenminister und dem Kultur- und Tourismusminister geschürt.

Reisewarnung für Nicht-EU-Länder bis 31. August verlängert

Das Auswärtige Amt will die Reisewarnung für EU-Mitglieder und Schengen-assoziierte Staaten zum 15. Juni (für Spanien und Norwegen etwas später) aufheben. Dazu gehört die Türkei nicht. Für rund 160 weitere Länder soll die Reisewarnung bis zum 31. August 2020 verlängert werden. Allerdings sind für einzelne Länder auch Ausnahmeregelungen möglich, wenn sie bestimmte Kriterien erfüllen. Ob die Türkei dazugehören könnte, wird von der Bundesregierung diskutiert.

Aktuelle Deals

Die Einführung der weltweiten Reisewarnung begründete die Bundesregierung mit dem stark eingeschränkten internationalen Luft- und Reiseverkehr sowie den Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und weiteren Einschränkungen in den Ländern.

Einreisesperre für Deutsche von der Türkei aufgehoben

Die Türkei hat das Einreiseverbot für Deutsche am 11. Juni aufgehoben. Das Land will in der Sommersaison nicht auf deutsche Urlauber verzichten, die im vergangenen Jahr immerhin mit fünf Millionen Besuchern die zweitwichtigsten ausländischen Gäste waren.

Mit dem deutschen Außenminister Heiko Maas habe Çavuşoğlu am 19. Mai über die Wiederaufnahme des Tourismus zwischen Deutschland und der Türkei gesprochen. 

In den Ferienunterkünften, im Dienstleistungssektor, an Flughäfen und auf Flügen würden alle notwendigen Maßnahmen und Gesundheitsprotokolle eingeführt, durch die die Türkei zu einem „sicheren Land“ für Urlaub werden soll. In den vergangenen Tagen hat das Kultur- und Tourismusministerium verschiedene Leitlinien für die Tourismusbereiche in der Türkei veröffentlicht, unter anderem für Reiseleiter und Unterkünfte. In einem Interview Anfang Juni sagte Tourismusminister Mehmet Ersoy: „Ich denke, der Verkehr mit Europa wird in ein paar Wochen beginnen.“

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Flüge aus Deutschland in die Türkei starten wieder

Am 4. Juni hat Turkish Airlines zwar den Flugbetrieb wieder aufgenommen, zunächst nur mit Inlandsflügen innerhalb der Türkei. Seit diesem Donnerstag fliegt die Airline aber auch wieder von deutschen Flüghäfen, unter anderem München, Frankfurt, Düsseldorf und Hamburg nach Ankara und Izmir.

Sunexpress hat am 3. und 4. Juni zwei Sonderflüge von und nach Deutschland angeboten. Diese sollten allerdings vorrangig Passagiere aus der Türkei hinausbefördern. Die Rückflüge in die Türkei waren nur für türkische Staatsbürger buchbar.

Reisewarnung ist kein Reiseverbot für die Länder

Selbst wenn die Reisewarnung für die Türkei bis Ende August verlängert werden sollte, kommt das noch keinem Reiseverbot gleich. Theoretisch können sich Urlauber trotzdem dazu entschließen, ihre Reise anzutreten. Allerdings wird das schwierig, wenn es kaum oder keine Flüge gibt und die Türkei niemanden ins Land lässt.

Wer seinen Sommerurlaub in der Türkei gebucht hat, sollte also noch ein paar Tage abwarten. Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu betonte: „Die Vorbereitungen zur Eröffnung der Sommersaison laufen gemeinsam mit unseren Partnern – auch mit der Bundesregierung und den Reiseveranstaltern – auf Hochtouren. In der Sommersaison 2020 sind wir bereit, für unsere deutschen Gäste größtmögliche Sicherheit, Gesundheit und Erholung zu bieten.“

Sobald die Einreisebeschränkungen für Deutsche in die Türkei aufgehoben werden und der Flugverkehr wieder anläuft, dürfte dem Sommerurlaub in der Türkei auch im Jahr 2020 nichts mehr im Wege stehen. Es bleibt allerdings abzuwarten, wann die Reisen wieder möglich werden.