Die internationale Reisewarnung angesichts der Corona-Pandemie ist seit dem 15. Juni Geschichte. Für viele Deutsche bedeutet das Ende gleichzeitig auch wieder mehr Bewegungsfreiheit in der Welt. Allerdings erst mal nur theoretisch, denn die einzelnen Länder öffnen nicht zwangsläufig auch ihre Grenzen wieder für den Tourismus, für viele Regionen wurde die Warnung durch einen Reisehinweis ersetzt, es gibt weiterhin Einschränkungen im internationalen Reiseverkehr. 

Vielmehr gibt es starke Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern dieser Erde, was die Grenzöffnungen und Corona-Auflagen angeht. Damit du trotzdem den Überblick behältst, in welches Land du ab wann wieder einreisen kannst, zeigen wir dir die aktuellen Pläne für die wichtigsten Reiseziele weltweit, von A bis Z. 

Bitte bedenke, dass Deutschland nach wie vor davor warnt, in bestimmte Gebiete zu reisen – mehr als 120 Staaten gelten als Risikogebiet, darunter Türkei und Ägypten. Bei der Rückkehr nach Deutschland kann dann eine zweiwöchige Quarantäne verordnet werden.

Ägypten

Condor will das Land zwischen Rotem Meer und Mittelmeer ab Juli wieder anfliegen– auch die Regierung kündigte an, die Grenzen ab dem 1. Juli wieder für Urlauber zu öffnen. Allerdings hat Deutschland die Reisewarnung für Ägypten verlängert, das bedeutet, dass Reisende bei der Rückkehr in Quarantäne gesteckt werden können.

Albanien

Die Landgrenzen sind wieder geöffnet, eine Einreise ist möglich. Allerdings tatsächlich nur über den Landweg, der Flugverkehr ist noch gesperrt.

Antigua und Barbuda

Seit dem 8. Juni sind die internationalen Flughäfen wieder offen, berichtet „Cayman Compass“. 

Argentinien

Bis mindestens 31. August sollen die Grenzen geschlossen bleiben, ein offizieller Termin für eine mögliche Öffnung wurde noch nicht genannt.

Aruba

Die Karibik-Insel Aruba, die zu den Niederlanden gehört, plant derzeit eine Öffnung zwischen 15. Juni und 1. Juli – je nachdem, wie die Corona-Lage es zulässt, meldet „Cayman Compass“. 

Australien

Während zunächst die Rede davon, Einreisen nach Australien bis mindestens 23. Juli zu untersagen, geht das Tourismus-Ministerium inzwischen davon aus, dass die Grenzen im Jahr 2020 erst einmal nur mit nahe gelegenen und nahezu coronafreien Staaten wie Neuseeland geöffnet werden. Das berichtet die australische Plattform „news.com“.

Azoren

Die generelle Quarantäne ist seit dem 15. Juni abgeschafft, allerdings muss ein negativer Covid-19-Test vorgelegt werden, der maximal 72 Stunden vor Abflug gemacht wurde. Alternativ kann man sich am Flughafen auf Corona testen lassen – bis zum Ergebnis ist eine Quarantäne vorgeschrieben. Ein weiterer Test ist zudem in beiden Fällen am 6. Tag des Aufenthalts notwendig. 

Bahamas

Die Bahamas haben zum 15. Juni erste Lockerungen erlaubt, ab dem 1. Juli sind internationale Fluggäste wieder willkommen, meldet „Miami Herald“. Allerdings ist bei der Einreise wohl ein Corona-Schnelltest notwendig.

Barbados

Ab dem 15. Juni sind Einreisen nach Barbados teilweise wieder möglich, ab dem 1. Juli sollen die Grenzen komplett geöffnet werden, meldet „Cayman Compass“.

Belgien

Belgien hat seine Grenzen inzwischen geöffnet, allerdings sind Fiebertests am Flughafen vorgesehen. Wer eine Temperatur von mehr als 38 Grad aufweist, darf nicht einreisen. Quarantäne-Beschränkungen gibt es nicht mehr.

Bermuda

Geplant ist eine Grenzöffnung noch diesen Sommer, ein genaues Datum gibt es laut „Cayman Compass“ aber noch nicht. 

Britische Jungferninseln

Die Britischen Jungferninseln haben noch kein Datum gesetzt. Die Regierung will aber selbst dann Menschen nur bei einer vierzehntägigen Quarantäne ins Land lassen, meldet „Cayman Compass“. 

Bulgarien

Einreisen nach Bulgarien sind für Deutsche bereits seit Anfang Juni wieder möglich, ab Mitte Juni gelten vor Ort auch keine Schutzmaßnahmen mehr, meldet die „Südwestpresse“. 

Costa Rica

Costa Rica plant aktuell, seine Grenzen zum 1. Juli wieder zu öffnen, insofern sich die Corona-Lage nicht verschlechtert. 

Dänemark

Dänemark ist seit dem 15. Juni wieder für deutsche Urlauber geöffnet, allerdings müssen mindestens sechs Nächte nachgewiesen werden. 

Dominikanische Republik

Das Ferienparadies Dominikanische Republik will bereits ab Juli wieder Urlauber aus Europa im Land willkommen heißen.

Estland

EU-Bürger, Bewohner des Schengenraumes und Briten dürfen seit Anfang Juni wieder in das europäische Land einreisen. Die Quarantäne-Pflicht entfällt dabei für Einreisende aus Ländern mit einer Infektionsrate unter 15 Fällen pro 100.000 Einwohner. Alle anderen Ankömmlinge müssen sich nach der Einreise für zwei Wochen in Isolation begeben. 

Faröer

Die Faröer-Inseln erlauben seit dem 15. Juni die Einreise für Staatsbürger aus vier Ländern: Island, Deutschland, Norwegen und Dänemark.

Finnland

Finnland hat noch nicht verkündet, wann es seine Grenzen öffnen will. Eine Einreise ist nur für finnische Staatsbürger oder jene, die dort einen Arbeitsplatz nachweisen können, erlaubt. Eine 14-tägige Quarantäne ist vorgeschrieben.

Frankreich

Frankreich hat seine Corona-Reise-Beschränkungen am 15. Juni aufgehoben.

Gambia

The Gambia befindet sich noch im Ausnahmezustand, der bis Anfang Juli verlängert wurde. Über Grenzöffnungen für Touristen gibt es noch keine Angaben.

Georgien

Georgien plant eine Öffnung für den internationalen Tourismus zum 1. Juli. 

Griechenland

Seit dem 15. Juni sind internationale Gäste in Griechenland wieder willkommen– wie nahezu überall unter Einhaltung von Hygiene-Regeln.

Grönland

Touristen dürfen generell seit dem 15. Juni wieder einreisen, allerdings zunächst eine begrenzte Anzahl. Ein negativer Covid-Test ist vorzulegen und die ersten fünf Tage müssen in Quarantäne verbracht werden. Danach ist ein zweiter Test fällig – ist dieser ebenfalls negativ, ist die Isolierung aufgehoben.

Großbritannien

Großbritannien öffnet zwar seine Grenzen, allerdings ist seit dem 8. Juni eine zweiwöchige Quarantäne für alle Einreisenden Pflicht. Wie lange die Regelung gilt, ist noch unklar.

Hongkong

Aktuell ist der Plan, die Grenzen erst am 19. September wieder zu öffnen.

Indonesien

Laut „The Bali Sun“ soll der innerländische Tourismus auf der indonesischen Insel Bali am 9. Juli als eine Art testen starten. Wenn alles nach Plan läuft, käme die internationale Öffnung dann im September.

Iran

Obwohl Iran stark vom Coronavirus betroffen ist, sind die Landesgrenzen für Touristen offen. Allerdings verpflcihten sich alle Einreisenden, sich für 14 Tage in Selbstisolation zu begeben.

Irland

Irland hat seine Grenzen ebenfalls wieder geöffnet, allerdings rät das Auswärtige Amt von nicht absolut notwendigen Reisen ab. Der Grund: Irland verhängt eine 14-tägige Qurantäne bei der Einreise. In den ersten beiden Wochen darfst du die Wohnung, deren Adresse du bei der Einreise angibst, nicht verlassen.

Island

Island erlaubt seit dem 15. Juni wieder Touristen im Land. Aktuell können Reisende wählen: Entweder sie begeben sich in eine 14-tägige Selbstisolation oder sie machen einen Corona-Schnelltests am Flughafen. Laut Auswärtigem Amt müssen Urlauber ab dem 1. Juli die Kosten dafür selbst tragen: 15.000 Isländische Kronen kostet der Test, umgerechnet rund 100 Euro.

Israel

Israel peilt eine Öffnung der Grenzen am 1. August an, hat Präsident Benjamin Netanyahu am 16. Juni verkündet. Im Gespräch sind dabei aber erst einmal Reisen zwischen Griechenland, Zypern und Israel. Inwiefern die Regelung auch für andere Reisende gilt, ist noch unklar.

Italien

Obwohl Italien von der Corona-Pandemie in Europa mit am stärksten betroffen war, hat das Land als erstes wieder für den Tourismus geöffnet. Seit dem 3. Juni sind Einreisen wieder erlaubt. 

Jamaika

Jamaika lässt seit dem 15. Juni wieder Touristen ins Land, so „Cayman Compass“.

Japan

In Japan werden derzeit nach wie vor Menschen aus 111 Ländern abgewiesen. Inzwischen dürfen immerhin jene wieder einreisen, die eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung in dem asiatischen Land haben, meldet „Sumikai“.

Kambodscha

Reisende, die noch im Besitz eines gültigen Touristenvisums sind, dürfen seit Ende Mai wieder einreisen, allerdings mit einem negativen Corona-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist. Auch der Nachweis einer Versicherung mit der Deckungssumme von 50.000 USD ist Pflicht. E-Visa und touristische Visa werden aktuell noch nicht ausgestellt, wer allerdings in das Land reisen muss, kann ein Visum über die Auslandsvertretungen erhalten.

Ein weiterer Test bei Ankunft ist verpflichtend, bis das Ergebnis da ist, was 24 Stunden dauern kann, gilt eine Qurantäne-Regelung. Ist im Flugzeug ein Mitreisender positiv getestet worden, müssen alle in staatliche Quarantäne. War kein Coronafall an Bord, muss eine Quarantäne in Eigenregie erfolgen. Alle Kosten sind selbst zu tragen: Bei negativen Tests rund 165 USD, bei positivem Test im Flieger kostet die Unterbringung in einer staatlichen Quarantäne-Einrichtung bis zu 3.000 USD.

Kanada

Nicht vor dem 21. Juli will Kanada wieder Touristen ins Land lassen, meldet „Politico“, die Grenzschließung wurde gerade um einen Monat verlängert. Erwähnt sind aktuell allerdings nur die Landesgrenzen zu den USA.

Kapverden

Offiziell gibt es noch keine Öffnung, die staatseigene Airline bietet aber ab dem 1. Juli wieder Flüge an.

Kenia

Kenia ist immer noch im Lockdown, der wurde zuletzt bis Mitte Juli verlängert. Geplant ist zudem, dass Schulen erst im September wieder öffnen dürfen – Aussagen über Grenzöffnungen für Touristen gibt es noch nicht.

Kolumbien

Kolumbien hat verkündet, seine Grenzen bis mindestens 31. August geschlossen zu halten.

Kroatien

Unter strengen Auflagen sind Einreisen nach Kroatien bereits wieder möglich.

Kuba

Bisher gibt es keine offiziellen Aussagen, wann eine Einreise nach Kuba aus touristischen Gründen wieder möglich ist. Laut „Travel and Leisure“ bereitet die Regierung eine schrittweise Rückkehr vor. Einschränkungen sind allerdings vorgesehen: So muss ein negativer Corona-Test vorgelegt werden, der Kontakt zu Einheimischen soll minimiert werden und die Hauptstadt Havanna ist erst einmal tabu. Ab der dritten Stufe des Plans soll der Flughafen wieder für den kommerziellen Flugverkehr öffnen, frühestens am 1. August.

La Réunion

Die französische Karibikinsel lässt seit dem 15. Juni wieder Touristen ins Land, allerdings ist eine 14-tägige Quarantäne Pflicht.

Libanon

Frühestens am 6. Juli soll der internationale Flugverkehr wieder anrollen. Derzeit sind die Grenzen zu, nicht einmal Bürger des Landes dürfen dorthin zurückkehren.

Luxemburg

In Luxemburg haben die Flughäfen und Grenzen am 29. Mai wieder geöffnet. Einreisende können einen kostenlosen Corona-Test direkt am Flughafen machen oder erhalten einen Gutschein für ein Testzentrum, meldet „Simple Flying“. 

Madeira

Madeira lässt  Reisende seit dem 1. Juni wieder ins Land, wenn sie einen negativen Corona-Test vorlegen können, der nicht älter als 72 Stunden ist. Ab dem 1. Juli soll auch ein Schnelltest am Flughafen angeboten werden. 

Malta

Der kommerzielle Flugverkehr ist bis 30. Juni eingestellt, danach soll neu entschieden werden – abhängig von der Anzahl der aktuellen Coronafälle. Wer ein Aufenthaltsrecht auf Malta genießt, darf auf die Insel zurückkehren, muss sich allerdings , vorerst bis 30. Juni geltend, in eine 14-tägige Selbstisolation begeben.

Malediven

Ab dem 1. Juli sollen wieder Flüge stattfinden, ab dem 1. August sollen auch alle Hotels auf den Malediven wieder öffnen dürfen.

Mauritius

Aktuell sollen die Flughäfen bis zum 30. Juni geschlossen sein. Airlines planen im Juli auch wieder kommerzielle Flüge anzubieten.

Mexiko

Die Einreise nach Mexiko ist für Deutsche generell nach wie vor möglich, nachdem zuletzt viele Flüge ausfielen, etablieren sich Routen gerade wieder. Da je nach Bundesstaat unterschiedliche Hygiene-Regeln gelten, rät das Auswärtige Amt, sich auf der Corona-Seite der mexikanischen Regierungüber aktuelle Anweisungen zu informieren. Eine Weiterreise in die USA ist von Mexiko aus nicht möglich, die Grenze ist bis mindestens 21. Juli geschlossen.

Montenegro

Seit dem 1. Juni ist die Einreise für deutsche Staatsbürger und Einreisende aus der Schweiz wieder möglich, eine Quarantäne-Pflicht besteht dabei nicht. 

Neuseeland

Neuseeland hat noch keinen Termin für eine Grenzöffnung mitgeteilt. 

Niederlande

Es gab nie ein Einreise-Verbot für Deutsche in Corona-Zeiten, die Grenze blieb geöffnet. Ab 15. Juni entfällt auch die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für die Niederlande. Ab dem 1. Juli sind auch die Campingplätze wieder offen.

Norwegen

Aktuell will Norwegen erst ab dem 20. August wieder ausländische Touristen ins Land lassen, allerdings soll es im Juli noch einmal eine Abwägung geben, ob gegebenfalls schon früher wieder Einreisen möglich sein könnten, meldet das „Businessportal Norwegen“.

Österreich

Österreich erlaubt seinen Nachbarn – außer Italien – eine Einreise bereits seit dem 4. Juni wieder. 

Polen

Polen hat seine Grenzen zu Deutschland und anderen Nachbarländern am 12. Juni wieder geöffnet.

Portugal

Via Luft dürfen Deutsche theoretisch nach Portugal einreisen, aber der Flugverkehr ist noch stark eingeschränkt, meldet das Auswärtige Amt. Ab dem 30. Juni dürfen auch über die Landgrenze zu Spanien wieder Menschen für touristische Zwecke einreisen. Mitte Juli sollen die meisten Hotels wieder offen sein.

Ruanda

Ruanda lässt seit dem 17. Juni wieder Charterflüge landen, kommerzielle Flüge gibt es allerdings noch nicht. Bei der Ankunft muss ein maximal 72 Stunden alter negativer Corona-Test vorgelegt werden, ein zweiter Test wird direkt bei der Ankunft gemacht. Um den Tourismus anzukurbeln, wird die Gebühr für einen Besuch bei den seltenen Berggorillas bis zum Ende des Jahres von 1.500 US-Dollar auf 500 US-Dollar gesenkt, berichtet „Xinhuanet“. 

Sambia

Über Land sind die Grenzen noch geschlossen, über Lusaka ist eine Einreise per Luft aber möglich. Dennoch müssen alle Menschen, die ins Land kommen, für zwei Wochen in Isolierung.

Schweden

Genau wie in den Niederlanden gab es auch in Schweden nie ein Einreiseverbot für Deutsche. Eine Quarantäne oder Ähnliches ist auch nicht vorgesehen. Wer auf dem Landweg nach Schweden will, kann seit dem 15. Juni wieder Dänemark passieren. Zu diesem Zeitpunkt will Schweden auch für außereuropäische Touristen öffnen. In einigen Bundesländern ist eine Quarantäne nach der Rückkehr aus Schweden für Deutsche Pflicht.

Schweiz

Die Schweiz erlaubt touristische Einreisen für Europäer seit dem 15. Juni wieder. 

Senegal

Die Grenzen sollen bis mindestens 30. Juni geschlossen bleiben.

Serbien

Seit Anfang Juni ist eine Einreise wieder möglich, Auflagen gibt es keine.

Seychellen

Wann Touristen wieder auf die Insel dürfen, haben die Seychellen bisher nicht verkündet. Allerdings gibt es schlechte Nachrichten für Kreuzfahrer: Auch 2021 sollen Kreuzfahrtschiffe nicht auf der Insel anlegen dürfen, berichtet „CNN“. 

Singapur

Eine Einreise ist seit dem 17. Juni wieder möglich, allerdings müssen Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz – wie fast alle Nationen – 14 Tage lang in Isolierung leben, ehe sie Singapur entdecken dürfen.

Slowenien

Seit dem 26. Mai sind Touristen aus Europa wieder willkommen, für den Strandurlaub gelten aber noch Auflagen, meldet die „Südwestpresse“. 

Spanien

Die meisten europäischen Länder öffnen am 15. Juni für den Tourismus, Spanien allerdings nicht. Das Land plant jedoch, dass Reisen ab dem 22. Juni wieder möglich sein werden. Ein erster Test auf Mallorca läuft seit dem 15. Juni. 

Sri Lanka

Sri Lanka will ab dem 1. August wieder Touristen ins Land lassen, allerdings sind drei Corona-Tests fällig: bei der Ankunft, nach vier bis fünf Tagen und nach zehn Tagen. Deshalb werden die Kosten fürs Visum von 40 auf 100 US-Dollar erhöht, berichtet „The Jarkata Post“. 

St. Lucia

Der Inselstaat St. Lucia lässt seit dem 15. Juni wieder internationalen Tourismus zu, schreibt „Cayman Compass“. 

Südafrika

Südafrika hat bereits mehrfach die geplante Grenzöffnung verschoben. War zunächst von frühestens im Februar 2021 die Rede, geht die Regierung inzwischen von September aus. 

Tadschikistan

Die Einreise ist generell erlaubt, für Deutsche, Österreicher und Schweizer gilt allerdings eine 14-tägige Quarantäne-Pflicht.

Tansania

Tansania hat seine Grenzen für ausländische Touristen bereits Anfang Juni wieder geöffnet.

Thailand

Die Regierung in Thailand plant aktuell, den internationalen Flug-Verkehr am 1. Juli wieder aufzunehmen. Laut „Bangkok Post“ könnte das allerdings für Urlauber trotzdem nicht haltbar sein, möglicherweise dürfen dann erst einmal nur Geschäftsreisende ins Land. Zuvor war davon gesprochen worden, dass erst im vierten Quartal wieder internationaler Tourismus möglich ist.

Tschechien

Tschechien hat seine Grenze mit Deutschland bereits am 6. Juni geöffnet.

Tunesien

Tunesien plant, Touristen ab dem 27. Juni wieder ins Land zu lassen. 

Türkei

Seit dem 11. Juni dürfen Deutsche wieder in die Türkei fliegen. Erste Maschinen sind schon abgehoben. Da die Bundesregierung das Land jedoch als Corona-Risikogebiet definiert, kann bei der Rückreise eine 14-tägige Quarantäne angeordnet werden.

Turks & Caicos

Die britischen Inseln wollen ab dem 22. Juli wieder Touristen empfangen.

Ukraine

Seit dem 15. Juni dürfen Menschen vieler Staaten wieder in die Ukraine, darunter aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Es zählt der Nachweis von weniger als 40 Neuinfektionen per 100.000 Einwohner, weshalb eine Einreise aus Italien beispielsweise noch nicht gestattet ist.

Ungarn

Deutsche dürfen bereits seit dem 7. Juni wieder nach Ungarn reisen.

USA

Für die USA gibt es bisher keine offizielle Aussage, wann Menschen aus dem europäischen Ausland wieder einreisen dürfen.

Vereinigte Arabische Emirate

Eine Reise nach Dubai oder Abu Dhabi ist derzeit noch nicht möglich. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben gerade erst die Einreise für 200.000 gestrandete ausländische Residents genehmigt, die unter strengen Quranatäne-Regelungen nun wieder ins Land dürfen. Laut „Whatson.ae“ gibt es aber Pläne über eine zeitnahe Öffnung für internationale Touristen – man bereite die Grenzöffnungen vor.

Weißrussland

Weißrussland hatte seine Grenzen nicht geschlossen, eine Einreise ist visumsfrei und ohne Auflagen möglich.

Zypern

Auf der MIttelmeer-Insel Zypern sind Gäste ab dem 20. Juni wieder willkommen. Um die Gesundheit zu gewährleisten, werden sogar eigens für Urlauber Betten in Krankenhäusern frei gehalten.