Paradiesische Strände, arabisches Flair und den ganzen Tag Sonnenschein: Ein Urlaub in Tunesien gehört für viele Deutsche zur Jahresplanung dazu. In diesem Jahr sah es allerdings wegen der Corona-Pandemie lange Zeit schlecht aus für eine baldige Reise in das nordafrikanische Land. Nachdem die Grenze nun aber drei Monate geschlossen war, gibt es positive Signale aus dem beliebten Urlaubsland.

Laut einem Bericht des Nachrichtenportals „Maghreb-Post“ hat die tunesische Regierung angekündigt, die Grenze am 27. Juni wieder für Einreisende aus dem Ausland öffnen zu wollen. Eine Nachricht, die insbesondere den tunesischen Tourismussektor freuen dürfte, denn dieser hat erheblich unter der Pandemie gelitten. 

Tunesien stellt Hygienekonzept für Hotels und Flughäfen auf

Damit die Urlauber ihre Reise sorglos genießen können, hat Tunesien ein umfassendes Hygienekonzept für Hotels, Flughäfen und Restaurants erarbeitet. Die Maßnahmen beinhalten vor allem Abstandsregeln und Mundschutz-Empfehlungen.

Unklar ist allerdings, unter welchen Voraussetzungen Touristen ab Ende Juni einreisen dürfen. Bislang gilt eine Quarantänepflicht für alle Ankömmlinge. 

Während ein Tunesien-Urlaub also bald wieder möglich ist, kommen aus Ägypten bisher keine entsprechenden Signale. Das ebenfalls bei Deutschen äußerst beliebte Reiseziel hält bis auf Weiteres die Landesgrenzen geschlossen.

Seit dem 1. Juni dürfen Hotels zwar wieder Einheimische empfangen, aber auch das nur bis zu einer Belegung von 50 Prozent. Und wann das für ausländische Urlauber wieder möglich sein wird, bleibt zunächst unklar.