Die Sicherheit auf Reisen steht nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie dieser Tage im Mittelpunkt vieler Urlauber. Und darauf reagieren auch Airlines und Reiseveranstalter mit verschärften Sicherheitsmaßnahmen. Laut einem Bericht des „Spiegel“ müssen Passagiere wohl künftig auch an deutschen Flughäfen mit strengen Corona-Regeln rechnen, inklusive Maskenpflicht. 

Demnach arbeiten zuständige Behörden und Flughafenbetreiber derzeit an einem Paket mit Sicherheitsvorkehrungen für den Flugbetrieb in der Corona-Krise. Ziel ist es, am Flughafen wieder mehr Passagiere abfertigen zu können. Da dort aber oft die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können, ist in einigen Bereichen eine allgemeine Maskenpflicht geplant.

Maskenpflicht an Gepäckausgabe und in Shuttlebussen

Konkret werden dem Medienbericht zufolge folgende Abschnitte genannt: Sicherheitskontrollen, Shuttlebusse und die Gepäckausgabe. In Bereichen der Passkontrolle wird aber ausdrücklich keine Maskenpflicht verlangt. Zuvor hatte die EU eine entsprechende Regelung empfohlen, an deutschen Airports galt bisher lediglich eine Empfehlung zum Tragen einer Atemschutzmaske. 

Bereits in der kommenden Woche könnte es zu einer entsprechenden Entscheidung der Bundesregierung kommen, die Umsetzung liegt aber in der Hand der Bundesländer.