Während viele Länder in Europa trotz Corona-Pandemie mittlerweile ihre Grenzen für den Sommer-Tourismus öffnen, gibt es von beliebten Fernreisezielen in Australien, Asien und Afrika kaum positive Signale für ein baldiges Aufleben des Tourismus. Bis jetzt, denn die Dominikanische Republik will den internationalen Tourismus bereits im Juli wieder ermöglichen, wie das Portal „touristik aktuell“ berichtet. 

Aktuelle Deals

Verhandlungen mit Reiseveranstaltern und Airlines laufen

Demnach soll Urlaub unter strengen Auflagen wieder möglich sein, sobald die internationale Reisewarnung aufgehoben wurde und die Airlines das Reiseziel wieder in den Flugplan integriert haben. Um das zu ermöglichen, laufen derzeit Verhandlungen mit Reiseveranstaltern und Airlines. Petra Cruz, Europa-Direktorin des lokalen Tourist Boards, zeigt sich optimistisch: „Ziel ist, dass die Dominikanische Republik zu den ersten Ferndestinationen gehört, die für deutsche Urlauber wieder erreichbar sind.“

In der Dominikanischen Republik gibt es bisher 18.708 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus, 525 Menschen sind an dem Virus gestorben. Nachdem auch der Karibik-Staat strenge Corona-Regeln verhängt hatte, dürfen mittlerweile bereits kleine Betriebe wieder mit einer verminderten Mitarbeiterzahl starten. Ab dem 1. Juli sollen dann auch Hotels, Flughäfen und Restaurants öffnen.