Ein Sommer-Urlaub in den Alpen ist grundsätzlich bald wieder möglich, auch wenn Touristen dort auf einige Corona-Regeln achten müssen. Hotels, Restaurants und Sehenswürdigkeiten in Österreich freuen sich trotzdem ab Mitte Juni wieder auf deutsche Urlauber. Zumindest gilt das für die meisten Orten des Landes, denn an einem beliebten Reiseziel wird nur langsam hochgefahren: Ischgl. 

Der beliebte Skiort in den Alpen stand zu Beginn der Corona-Pandemie in Europa in der Kritik, weil er als einer der ersten Infektionsherde des Kontinents galt und sich viele Gastgeber nicht an die Regeln gehalten haben. Doch zur Sommersaison soll der Tourismus wieder anlaufen. Zwei Drittel der Übernachtungsbetriebe, inklusive der Hotels, werden im Sommer geöffnet haben, heißt es vom Tourismusverband Paznaun – Ischgl.

Einige große Hotels in Ischgl warten auf die nächste Wintersaison

Doch andere große Hotels in Ischgl wollen mit dem Wiederaufbau des Tourismus warten, wie der österreichische „Kurier“ berichtet. Wer aber den gewohnten Luxus und das abwechslungsreiche Programm des Ferienortes sucht, müsse wohl noch eine Weile warten.

Die Tourismusauskunft Ischgls sagte gegenüber dem österreichischen Blatt, viele Hotels würden zwar im Laufe des Sommers wieder Gäste empfangen, manche jedoch würden bis zur Wintersaison warten.

„Wir werden die Zeit bis zum nächsten Winter nutzen, um uns weiter zu verbessern“, ist etwa auf der Homepage des beliebten Schlosshotels zu lesen. Wenn Ischgl wieder erwacht, dann also vermutlich so strahlend wie lange nicht mehr.

Hinweis: In einer früheren Version haben wir berichtet, dass die meisten Hotels in Ischgl noch geschlossen bleiben. Dies ist so nicht korrekt, wir haben den Artikel korrigiert. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.