Sommer, Sonne, Strand und Meer: Die beliebte spanische Urlaubsinsel Mallorca will bereits im Juni wieder ausländische Touristen einreisen lassen. Laut einem Bericht der „Mallorca Zeitung“ soll bereits ab dem 15. Juni die Quarantäne-Pflicht angesichts der Corona-Pandemie für Touristen wegfallen. 

Spaniens Quarantäne-Pflicht für Touristen könnte am 21. Juni enden

Das jedenfalls wünsche sich die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol. Bei einer Pressekonferenz sagte sie, auch der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez sei offen für ein entsprechendes Vorgehen. Dieser hatte zuletzt angekündigt, dass die spanische Grenze für Touristen frühestens am 1. Juli öffnen werde.

In seiner jüngsten Rede sprach er allerdings davon, dass die Quarantäne-Pflicht für Einreisende mit dem Ende des Ausnahmezustandes in Spanien wegfallen könne. Stichtag wäre dann der 21. Juni, wenn der Ausnahmezustand nicht verlängert wird. 

Mallorca will Corona-Tourismus mit Pilotprojekt testen

Grund für den wahrscheinlichen Frühstart des Tourismus auf Mallorca ist ein Pilotprojekt. Dieses sieht vor, ab Mitte Juni mehrere Tausend Urlauber über sichere Reisekorridore auf die Insel zu holen, um den Tourismusbetrieb unter Corona-Regeln zu testen. Die Touristen sollen dabei vorrangig aus Deutschland kommen. 

Mallorca-Urlaub im Juni: Flughafen im Notbetrieb und geschlossene Hotels

So weit zumindest die Theorie. Ob diese Idee allerdings auch so umgesetzt werden kann, ist noch nicht ganz klar. Denn viele Hotels auf Mallorca öffnen trotz der potenziell früheren Grenzöffnung für den Tourismus erst am 1. Juli, und auch der Flughafen Son Sant Joan läuft bis auf Weiteres nur im Notbetrieb.