Seit mehreren Wochen stehen die Kreuzfahrtschiffe zahlreicher Reedereien wegen der Corona-Krise still. Immer wieder werden die Reisestopps verlängert – mittlerweile bis in den Sommer hinein.

Deutsche Urlauber hatten lange die Hoffnung, demnächst wieder mit Aida und Tui Cruises in See zu stechen, doch nun ist zumindest bei Aida klar: Es gibt keine Kreuzfahrten bis einschließlich 31. Juli. Damit wird die betriebliche Zwangspause um einen weiteren Monat verlängert, und alle bis dahin geplanten Reisen werden abgesagt.

Aida: Noch keine konkreten Bedingungen in Reisegebieten

„Wir begrüßen die internationalen Bemühungen zur Normalisierung des Tourismus. In vielen unserer Reisegebiete sind die Regelungen für den Tourismus aber noch in Abstimmung und die konkreten Bedingungen für einen Neustart noch nicht umfassend geklärt. Deshalb müssen wir leider die vorübergehende Unterbrechung der Aida-Reisesaison bis Ende Juli 2020 verlängern“, heißt es auf der Website.

Costa Crociere: Wiedereröffnung der Häfen ungewiss

Auch Costa Crociere verlängert die Pause bis dahin. Als Grund nannte die italienische Reederei, dass die Wiedereröffnung der Häfen für Kreuzfahrtschiffe in vielen Ländern noch ungewiss und die Bewegungsfreiheit eingeschränkt sei.