Vor mehr als zwei Monaten haben die grünen Fernbusse zur Eindämmung der Corona-Pandemie ihren Betrieb eingestellt. Alle nationalen und internationalen Verbindungen wurden gestrichen. Nun kehrt Flixbus auf die deutschen Straßen zurück.

Flixbus steuert wieder 50 Ziele in Deutschland an

Das Unternehmen mit den grünen Bussen nimmt den Betrieb mit knapp 50 Zielen in Deutschland wieder auf. Neben Großstädten wie Berlin, Leipzig, Nürnberg, Hamburg, Frankfurt am Main und München werden auch kleinere Orte wie Bayreuth, Himmelkron, Titisee-Neustadt, Weimar und Wolpertshausen von dem Busunternehmen bedient. Erste Reiseziele können ab diesem Donnerstag, 28. Mai, angesteuert werden. 

Diese Reiseziele im Ausland fährt Flixbus an

Da Deutschlands Nachbarländer demnächst ihre Grenzen wieder öffnen, sind auch internationale Reiseziele ab sofort wieder buchbar. Urlauber können mit Flixbus nach Österreich, Polen, Tschechien, Dänemark, Portugal, Schweden und Kroatien fahren. Vorab sollten sich die Passagiere aber über die Einreisebestimmungen der Länder informieren.

Diese Hygienemaßnahmen gibt es bei Flixbus

Für den Neustart hat Flixbus laut eigenen Angaben umfangreiche Hygienemaßnahmen für eine sichere Fahrt im Bus eingeführt:

  • Die Busse werden nach jeder Fahrt desinfiziert.
  • Reisende steigen ausschließlich über die hintere Bustür ein und aus.
  • Die Ticketkontrolle erfolgt digital und berührungslos.
  • Für die Gäste steht Desinfektionsmittel an Bord bereit.
  • Der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern gilt sowohl in den Wartebereichen an den Haltestellen als auch beim Ein- und Ausstieg.
  • Ein Mund-Nasen-Schutz ist beim Ein- und Ausstieg sowie während der gesamten Fahrt Pflicht.

Die aktuellen Sicherheitsanweisungen erhalten Flixbus-Passagiere mit der Buchungsbestätigung beim Online-Ticketkauf, zusätzlich werden sie vor der Fahrt an Bord erklärt, heißt es vom Unternehmen.