Nach wochenlangem Zittern fährt die Touristik in vielen beliebten Urlaubsländern wieder hoch. Neben der weltweiten Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gelten fast überall Schutzmaßnahmen wie die Pflicht der Mund-Nasen-Bedeckung, Hygienerichtlinien und Abstandsregelungen, um die Ausbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen.

Allerdings wird die Reisewarnung am 15. Juni für etliche Ziele aufgehoben, und jedes Land hat eigene Vorgaben für Reisende. Der reisereporter hat sie für dich zusammengefasst. 

Klick dich direkt zu dem Land, für das du dich interessierst:

• Kroatien-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende
• Italien-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende
• Türkei-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende
• Griechenland-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende
• Holland-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende
• Österreich-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende
• Spanien-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende
• Dänemark-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende
• Portugal-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende
• Frankreich-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende
• Ägypten-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende

Jetzt Newsletter abonnieren und kostenlosen Reiserecht Ratgeber erhalten

Kroatien-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende

Seit dem 9. Mai 2020 gelten in Kroatien gelockerte Schutzmaßnahmen, um die Ausbreitung der Covid-19-Pandemie einzudämmen. Die Grenzen sind für europäische Urlauber offen: Touristen aus Deutschland, Österreich, Slowenien, Tschechien, der Slowakei, Polen, Ungarn, Litauen, Lettland und Estland dürfen ohne Nachweis von Gründen einreisen.

Folgende Regel gilt weiterhin: Urlauber müssen an der Grenze erklären, wo sie unterwegs sein werden und wie sie erreichbar sind, wenn beispielsweise in der Umgebung Coronavirus-Fälle bekannt werden. Kroatien rät, vor der Einreise online ein Formblatt auszufüllen – das würde die Wartezeiten an der Grenze verkürzen. 

Schließt Slowenien die Grenze zu Kroatien wieder?

Und: Der Traum vom Urlaub an der kroatischen Adria könnte für Urlauber, die über Slowenien einreisen, ein kurzer gewesen sein: Das Land erwägt eine neuerliche Schließung der Grenze zum Nachbarland, nachdem mehrere von dort importierte Coronafälle bestätigt worden waren (Stand der Info: 24. Juni).

Diese Regeln gelten in Hotels und am Strand in Kroatien

Die Unterbringung von Gästen in Hotels und Ferienhäusern ist zugelassen. Eine Mundschutzpflicht gibt es nicht. Stattdessen setzen die Hotels auf Flyer und Informationstafeln zu Covid-19, die Fahrstühle sind mit einer verminderten Maximalanzahl an Menschen gekennzeichnet. Außerdem nimmt das Personal an Schulungen zu speziellen Hygienerichtlinien teil. 

Am Strand und im Meer gilt grundsätzlich ein Mindestabstand von eineinhalb Metern zu anderen Personen. Darüber hinaus sind auf einer 100-Quadratmeter-Fläche maximal 15 Menschen erlaubt. Für sie stehen außerdem Infotafeln und Desinfektionsmittel bereit.

Italien-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende

Nach wochenlanger Coronavirus-Zwangspause sind Italiens Grenzen seit dem 3. Juni 2020 wieder offen und die Einreise ist möglich: Ähnlich wie in Kroatien sind hier sowohl Inlands- als auch Auslandstouristen aus der EU willkommen. Die Quarantänepflicht entfällt, Urlauber müssen aber weiterhin damit rechnen, dass an Flughäfen, Bahnhöfen, in Museen und anderen öffentlichen Orten Coronavirus-Fieberscans durchgeführt werden.

Diese Regeln gelten in den Hotels und an Stränden in Italien

In italienischen Hotels ist neben „herkömmlichen“ Maßnahmen, etwa Abstandsregelungen und Mund-Nasen-Bedeckungen, die 1:10-Regel angesagt. Heißt im Klartext: Laut dieser Rechnung hat ein Gast etwa zehn Quadratmeter Fläche für sich. Die Besonderheit ist, dass diese Richtlinie im Gastronomiebetrieb nicht gilt. Stattdessen richten sich Betreiber hier nach den vorhandenen Sitzplätzen.

Auch in puncto Strand-Richtlinien ist Italien bereit für den Neustart der Touristik. Urlauber sind am Meer dazu verpflichtet, Zeitfenster zu buchen. Hinzu kommen Social-Distancing-Regeln: Zwischen den Sonnenschirmen gelten Mindestabstände, Freizeit- und Sportaktivitäten, die „zu Gruppentreffen führen“, sind verboten.

Türkei-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende

Die Türkei geht schrittweise aus der Covid-19-Krise – das Land hat das Einreiseverbot für Deutsche am 11. Juni aufgehoben, Flüge finden wieder statt. Aber: Die Bundesregierung hat die Reisewarnung für mehr als 160 Länder der Welt jedoch grundsätzlich bis zum 31. August verlängert – die Türkei ist hier inbegriffen. Auch vom Robert-Koch-Institut wurde die Türkei als Risikogebiet eingestuft.

Eine Reise ist aber theoretisch trotzdem möglich, Urlauber müssen sich auf Konsequenzen zum Beispiel hinsichtlich des Versicherungsschutzes einstellen.

Die Regierung will am Flughafen Wärmebildscans auf Covid-19 testen und bei Symptomen Coronatests durchführen. Die Kosten dafür sollen jedoch Deniz Ugur von Bentour zufolge entweder von der Regierung oder den Veranstaltern übernommen werden – und nicht von den Urlaubern selbst.

Diese Regeln gelten in der Türkei am Strand und im Hotel

Sobald der Tourismus wieder hochfährt, sind Reisende dazu verpflichtet, sich an die Maßnahmen der örtlichen Beherbergungsbetriebe zu halten. Hierzu zählen eine maximale Auslastung von 60 Prozent in Hotels, Sicherheitsabstände zwischen Liegen und Co. sowie eine Mundschutzpflicht in gemeinschaftlich genutzten Räumen. Des Weiteren ist die Selbstbedienung am Buffet verboten – all-inclusive soll es aber weiterhin geben, so Ugur. 

Die Richtlinien, die künftig an Stränden gelten, sind noch nicht gänzlich ausgearbeitet. Klar ist aber, dass künftig eine Abstandspflicht à la Social Distancing Abhilfe schafft. Hierbei unterstützt die Regierung Touristen dann: Die Anzahl der Liegen verringert sich um die Hälfte. 

Griechenland-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende

Gute Neuigkeiten für Griechenland-Fans: Das Land bereitet sich nach dem wochenlangen Corona-bedingten Stillstand der Touristik auf die Urlaubssaison vor. Am 1. Juli 2020 folgt Regierungschef Kyriakos Mitsotakis zufolge der Neustart für Direktflüge auf die griechischen Inseln. Bereits seit dem 15. Juni können Deutsche ohne Quarantänepflicht einreisen, es gibt Flüge nach Athen und Thessaloniki. Stichprobenartig kann es zu Corona-Kontrollen am Flughafen kommen.

Diese Regeln gelten am Strand

Im Zuge der Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen öffnete Griechenland landesweit die Strände. Das Baden im Meer ist demnach wieder erlaubt. Allerdings sind hier nur 40 Personen pro 1000 Quadratmeter Fläche erlaubt, unter einem Sonnenschirm lediglich zwei Liegen. Außerdem dürfen Betreiber gastronomischer Strand-Betriebe kein unverpacktes Essen oder Alkohol verkaufen. 

Holland-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende

Zwischen den Niederlanden und Deutschland finden nach wie vor keine Grenzkontrollen statt. Einem Urlaub steht in der Theorie daher nichts im Wege.

Ganz normaler Urlaub auf dem Campingplatz und in Ferienparks ist ab dem 1. Juli wieder möglich, dann werden die sanitären Einrichtungen wie Duschen und Klos wieder geöffnet.

Seit dem 1. Juni 2020 haben die Cafés, Kneipen und Restaurants im Land wieder geöffnet. Auch der Betrieb von kulturellen Einrichtungen, etwa Kinos und Museen, sowie von Beherbergungsbetrieben, beispielsweise Campingplätzen und Hotels, läuft wieder an. Aber es gelten Richtlinien wie eine Mund-Nasen-Bedeckung und Sicherheitsabstände. 

Achtung: Trotz all der Schutzmaßnahmen des Landes steht es den Kommunen frei, die Zugänge zu beliebten Reisezielen wie Naturgebieten und Stränden zu sperren, insofern der Ansturm zu groß ist. Sicherheitshalber sollten sich Urlauber daher kurz vor ihrem Reise-Antritt über die örtlichen Regelungen informieren.

Österreich-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende

Die Österreicher fahren den Tourismus wieder hoch, das Land öffnete seine Grenzen am 4. Juni für alle Länder außer Italien. 

Reisende aus Deutschland und der Schweiz müssen nicht mehr für zwei Wochen in Quarantäne, wenn sie nach Österreich fahren. Auch ein Gesundheitszeugnis oder der Nachweis eines dringenden Grundes, die Alpenrepublik zu besuchen, sind nicht mehr notwendig.

Seit dem 15. Mai 2020 sind gastronomische Betriebe in Österreich geöffnet, am 29. Mai folgten Beherbergungsbetriebe wie Hotels. Für sie gelten strenge Richtlinien, darunter eine Mundschutzpflicht an der Rezeption und im Eingangsbereich. Allerdings zählen die jeweiligen Gästegruppen als gemeinsamer Haushalt und sind daher nicht dazu verpflichtet, Abstand zu halten. Außerdem sind Hotelgäste in Wellness-Einrichtungen und sogar am Buffet willkommen.

Auch für Liebhaber der Sehenswürdigkeiten in Wien gibt es gute Neuigkeiten: Ein Großteil der beliebtesten Touristen-Hotspots ist bereits geöffnet. Hierzu zählen zum Beispiel das Unesco-Welterbe Schloss Schönbrunn, die Gartenanlagen des Belvedere, der Kronprinzen- und der Orangeriegarten im Schlosspark. 

Spanien-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende

Spanien hat die Grenzen für ausländische Touristen am 21. Juni geöffnet. Dabei garantiert das Land Ministerpräsident Pedro Sánchez zufolge, dass Touristen keine Risiken eingehen oder verursachen. Ein Großteil der gastronomischen Angebote wie Cafés und Restaurants öffnete im Zuge des Vier-Stufen-Plans der spanischen Regierung bereits unter Einschränkungen.

Die Regeln für den Strandbesuch auf Mallorca

Auch die Regeln am Strand sind streng: Auf Mallorca beispielsweise sind Reisende aufgrund des Social Distancings dazu angehalten, einen Mindestabstand von zwei Metern zu wahren. Des Weiteren dürfen nur Grüppchen mit maximal 15 Personen gemeinsam ans Meer. Auch Calvià und Alcúdia begrenzen die Zahl der Gäste. Grundsätzlich bestimmen die jeweiligen Gemeinden aber selbst, wie sie vorgehen.

Dänemark-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende

Dänemark fährt den Tourismus hoch im Zuge einer „kontrollierten und schritteweisen“ Öffnung, wodurch Touristen seit dem 15. Juni wieder einreisen können. Es gelten aber Regeln für die Einreise:

Urlauber müssen eine Buchung von mindestens sechs Übernachtungen, zum Beispiel in einem Ferienhaus, Hotel oder auf einem Campingplatz, nachweisen. Bei Privatunterkünften ist eine Bestätigung der Person notwendig, bei der die Übernachtung erfolgen wird. Die Übernachtungen können an unterschiedlichen Orten erfolgen. Menschen mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein dürfen ohne wichtigen Grund wieder nach Dänemark einreisen (Nachweis nötig).

Die Durchreise durch Dänemark ist nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes – zum Beispiel die Rückkehr nach Deutschland aus Norwegen oder Schweden. Die Durchreise muss ohne unnötige Verzögerung auf direktem Wege erfolgen.

Dänemark setzt aktuell auf das Reduzieren von sozialen Kontakten – und im Zuge dessen auch auf Abstandsregelungen. Eine Mundschutzpflicht gibt es weder für den öffentlichen Raum noch für Geschäfte.

Portugal-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende

Trotz der Coronavirus-Pandemie hat auch Portugal am 15. Juni die Grenzen für Touristen geöffnet, die Reisewarnung gehört der Vergangenheit an. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes bleiben jedoch die Einreisebeschränkungen der Azoren und der Insel Madeira in Kraft, sprich: Vor der Einreise muss entweder bei der Flugbuchung oder spätestens bei der Einreise über die Webseite der Fluggesellschaft eine Gesundheitserklärung abgegeben werden.

Im Zuge der Lockerungen der Schutzmaßnahmen öffneten Geschäfte, gastronomische Betriebe und kulturelle Einrichtungen in Portugal bereits im Mai. Neben Abstandsregelungen gilt eine Mundschutzpflicht, auch in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Regeln am Strand in Portugal

Die offizielle Nutzung der Strände begann am 6. Juni 2020. Damit Urlauber die Strände nicht überlaufen und Abstandsregeln einhalten, warnt eine App vor vollen Stränden.

Diese Regeln gelten außerdem: Beim Betreten des Strandes müssen die Besucher Schuhe tragen, auf der rechten Seite gehen. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern muss zu anderen Besuchern eingehalten werden. In Strandbars und Sanitäranlagen müssen Besucher Schuhe und Mundschutz tragen. Außerdem sollen sie ihre Hände desinfizieren und Abstand halten.

Frankreich-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende

Für Fans von Bisous, Chardonnay und Baskenmützen gibt es gute Neuigkeiten: Frankreich hat die Einreisebeschränkungen an der deutsch-französischen Grenze am 15. Juni, mit Ablauf der Reisewarnung, aufgehoben. Campingplätze und Ferienhäuser sowie Gastronomie haben geöffnet. 

Auch in Frankreich heißt es: Maske tragen, für Urlauber ab elf Jahren, in Flugzeugen, Zügen, Bussen, Bahnhöfen, Flughäfen, Bushaltestellen, Taxis und Sammeltaxis. Die Strände, Seen, Gärten und andere öffentliche Räume sind geöffnet, wenn der Mindestabstand eingehalten werden kann. 

Und wie ist die Lage an den Touristen-Hotspots? Die Zukunft der großen Sehenswürdigkeiten, etwa dem Louvre oder dem Eiffelturm, dauert zum Teil noch. Klar ist: Die Regierung plant bis Ende Juni einen Neustart von „so vielen Sehenswürdigkeiten wie möglich“.

Ägypten-Urlaub 2020: Die Regeln für Reisende

Die Sehnsucht ist groß – immerhin gehört Ägypten zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Die Touristik litt zwar unter der Covid-19-Pandemie. Doch jetzt wagt die Branche erste Schritte aus der Krise: Die Grenzen sollen für Badeurlauber am 1. Juli geöffnet werden. 

Bis dahin gilt für ausländische Staatsangehörige wie Deutsche gibt es nach Angaben des Auswärtigen Amtes noch immer ein Einreiseverbot. Wer aus dringenden Gründen abseits des Tourismus nach Ägypten reist, ist zu einer Gesundheitsüberprüfung samt Temperaturmessung und Covid-19-Test verpflichtet. 

Für Hotels haben der Verband der Handelskammern und die ägyptische Hotelkammer ein Konzept mit präzisen Vorgaben, etwa zur Belegungsrate, der Hotel-Beschilderung und zu Dienstleistungen, erarbeitet.

Fährt der Betrieb wieder hoch, gelten Hygienemaßnahmen wie regelmäßige Desinfektionen. Im Zuge dessen gibt es Sterilisatoren, Einweggeschirr und einen erhöhten Chlorgehalt in Hotelpools. Wasserrutschen und Wellness-Angebote hingegen bleiben gesperrt.

Zudem unterliegt das Personal einer Mundschutz- und Handschuhpflicht. Urlauber selbst wiederum sind dazu angehalten, einen Sicherheitsabstand zu anderen Hotelgästen zu halten.