Dänemark-Fans aufgepasst: Laut Regierungschefin Mette Frederiksen fährt das Land den Tourismus nach wochenlanger Coronavirus-Zwangspause wieder hoch.

Dänemark-Urlaub ab 15. Juni wieder möglich

Am 15. Juni sollen die Grenzen wieder geöffnet werden, dann ist der Urlaub für Deutsche wieder möglich. Die Regierung in Kopenhagen will Frederiksen zudem ein Konzept vorlegen, um eine „kontrollierte und schrittweise“ Öffnung zu gewährleisten.

Derzeit gilt allerdings noch immer die weltweite Reisewarnung, mindestens bis zum 14. Juni. Hinzu kommen nach Angaben des Auswärtigen Amtes Einreisebeschränkungen. Ausländer dürfen weiterhin nur mit triftigen Gründen einreisen. Hierzu zählen …

  • … eine Aufenthalts- oder Arbeitserlaubnis. 
  • … der Besuch von Ehepartnern, festen Lebenspartnern, Eltern und Kindern.
  • … das Besuchs- oder Sorgerecht für ein in Dänemark lebendes Kind oder Pflegekind.
  • … ein Gerichtstermin. 
  • … der Besuch schwerkranker oder sterbender Familienmitglieder.
  • … der Besuch einer Beerdigung.

Unabhängig vom Beweggrund sind Reisende dazu verpflichtet, entsprechende Belege, etwa eine Arbeitsgenehmigung, mit sich zu führen. Durch- und Ausreisen aus Dänemark sind weiterhin möglich. Dazu zählt auch der Umsteigeverkehr an Flughäfen.

Trotz Corona nach Dänemark: Die Regeln für Reisende

Urlauber müssen belegen können, ein Hotelzimmer oder ein Ferienhaus gebucht zu haben, denn: Einreisen darf ab dem 15. Juni nur, wer mindestens sechs Nächte in einem Hotel oder Ferienhaus außerhalb Kopenhagens gebucht hat.

Wie in Deutschland gibt es in Dänemark weitere Schutzmaßnahmen, um die Ausbreitung der Covid-19-Pandemie einzudämmen. Allerdings gilt hier keine Mundschutzpflicht. 

Vielmehr setzt die örtliche Gesundheitsbehörde auf das Reduzieren von sozialen Kontakten.

Wer doch unter Menschen geht, ist dazu verpflichtet, sich an das Social Distancing, also die bewusste räumliche Trennung von Personen, zu halten. Zum einen sind Gruppen mit mehr als zehn Personen im Freien nicht erlaubt. Zum anderen gilt ein Mindestabstand von einem Meter. Er erhöht sich bei einem wachsenden Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus, beispielsweise in engen Räumen, auf zwei Meter.

Auch herkömmliche Hygienemaßnahmen, etwa das regelmäßige und ausgiebige Händewaschen, empfiehlt die Regierung. Hierunter fallen auch die Nies- und Husten-Etikette sowie die ordnungsgemäße Entsorgung von Taschentüchern. Zudem sind Reisende dazu angehalten, Desinfektionsmittel bei sich zu haben und sich nicht ins Gesicht zu fassen. 

Dänemark-Urlaub 2020: Ferienhaus, Hotel und Co.

Im Zuge der schrittweisen Lockerungen der Coronavirus-Richtlinien öffneten die Geschäfte im Dänemark bereits am 11. Mai. Das gilt auch für Cafés, Restaurants, Museen, Theater und Kinos. Urlauber haben daher theoretisch die Möglichkeit, das Angebot zu nutzen. Allerdings gelten derzeit begrenzte Öffnungszeiten sowie Abstands- und Hygieneregelungen. 

Schwieriger gestaltet sich der Neustart der Beherbergungsbetriebe. Dem dänischen Berufsverband der Ferienhausvermieter zufolge ein Malheur: Allein in den Monaten März, April und Mai habe die Branche drei Millionen Übernachtungen von ausländischen Touristen, hauptsächlich aus Deutschland, verloren, erklärte der Vorstand des Verbands gegenüber „DR“