Deutschlands Küste ist mal rau und windig, mal malerisch und ruhig. Die Vielseitigkeit von Nord- und Ostsee zeigt sich auch an den Stränden. Von Dünenlandschaft bis hin zu kilometerlangem Sandstrand findest du in Deutschland eigentlich alles.

Aber wo gibt es die schönsten Sandstreifen im Land? Wir nehmen dich im Überblick mit zu unseren zehn Favoriten. Und vielleicht ist ja auch für deinen Sommer-Urlaub 2020 der richtige Strand dabei. 

1. Sylt, Schleswig-Holstein

Auf der nördlichsten Insel Deutschlands findest du eine große Auswahl an schönen Stränden. Im Sylter Westen findest du etwa einen 40 Kilometer langen Sandstreifen, der umgeben von einer malerischen Dünenlandschaft und einem wellenreichen Meer für jeden Sonnenhungrigen den perfekten Platz bietet. 

Die Strände auf der Insel Sylt sind geprägt von malerischen Dünen.

Besonders geeignet für Familien ist dabei der breite Wenningstedter Strand, den schönsten Platz für den Sonnenuntergang am Meer findest du am Roten Kliff bei Kampen. Im Osten der Insel wiederum findest du das Wattenmeer, das noch einmal eine gänzlich neue Seite des Strandes zeigt. 

2. Sankt Peter-Ording, Schleswig-Holstein

Im Nordseeheilbad Sankt Peter-Ording findest du einen insgesamt zwölf Kilometer langen Sandstrand. Dieser ist komplett flach, weshalb du bei Ebbe sehr weit laufen kannst, ehe du das Wasser erreichst. An dem Strand verteilt findest du auch immer wieder die typischen Pfahlbauten, auf denen sich Restaurants oder Bars befinden. 

Die Pfahlbauten sind typisch für den Strand von Sankt Peter-Ording.

Besonders bei Kitesurfern ist der Strand sehr beliebt, aber auch bei Urlaubern aus ganz Deutschland. Du kannst an dem Strand außerdem surfen, wenn du dich traust. Ein weiterer Pluspunkt: Du kannst mit dem Auto bis zum Strand fahren, was an sich schon ein Erlebnis ist. 

3. Lübecker Bucht, Schleswig-Holstein

Die Lübecker Bucht hat genau genommen gleich drei der schönsten Strände Deutschlands: den Timmendorfer Strand, den Scharbeutzer Strand und den Grömitzer Strand. Alle drei Strände überzeugen mit hellem Sand, schönen Dünen und zahlreichen Unterhaltungsangeboten. 

Die Seeschlösschenbrücke am Timmendorfer Strand ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Lübecker Bucht.

Aber auch abseits der typischen Strände hat die Lübecker Bucht schöne Ecken zu bieten. Wer nicht nur am Strand faulenzen will, der kann etwa die vielen Leuchtürme in der Umgebung entdecken oder auf der Seebrücke bei Scharbeutz spazieren gehen. 

4. Usedom, Mecklenburg-Vorpommern

Insgesamt 45 Kilometer Küste findest du auf der deutschen Insel Usedom. Und an dieser Küste liegen zahlreiche wunderschöne Strände. Besonders beliebt sind dabei die Strände der Badeorte, allerdings tummeln sich dort auch Jahr für Jahr zahlreiche Urlauber am Strand. 

Die Strandpromenade in Zinnowitz auf Usedom besuchen viele Touristen.

Wer es etwas ruhiger mag, der ist an den Stränden des Bernsteinbades Zempin wohl am besten aufgehoben. Denn dort findet man am ehesten ein ruhiges Plätzchen fernab des Badegeschehens. 

5. Rügen, Mecklenburg-Vorpommern

Deutschlands größte Insel an der Ostsee ist umsäumt von wunderschönen Stränden. Besonders eindrucksvoll sind dabei die Strandabschnitte der Ostseebäder Binz und Sellin, wobei der Strand von Sellin durch die berühmte Seebrücke bestimmt wird, die bereits Kulisse zahlreicher Filme und Hochzeiten war. 

Die Seebrücke in Sellin auf Rügen ist ein beliebtes Fotomotiv.

Im Norden der Insel findest du den Nationalpark Jasmund mit der malerischen Kreideküste. Dort liegt übrigens auch ein Unesco-Weltnaturerbe: Die Alten Buchenwälder lohnen einen Abstecher und bieten Abwechslung zum reinen Sonnen am Strand.  

6. Bodensee, Bayernund Baden-Württemberg

Schöne Strände gibt es übrigens auch in Bayern und baden-Württemberg! Denn dort, inmitten von Bergen und heimeligen Ortschaften, liegt der Bodensee. Und obwohl es ein See und nicht das weite Meer ist, kommen die Strände am Bodensee locker an die der deutschen Küste heran, allerdings mit einem ganz eigenen Charme. 

Der wilde Strand des Bodensees bei Niederzell auf der Insel Reichenau.

Denn am Bodensee findest du vor allem groben Sand und Steine, die sich an die bayerische Landschaft anpassen. Direkt am See gibt es außerdem zahlreiche Wanderwege, die dich durch Wald und Wiesen führen. 

7. Juist, Niedersachsen

Juist gilt als die wohl idyllischste Insel im Norden Deutschlands. Nebenbei bemerkt ist sie außerdem eine der wenigen bewohnten Ostfriesischen Inseln überhaupt. Kein Wunder also, dass du dort auch Strände findest, die einen Platz in unserer Top 10 verdienen. Der Strand zieht sich über die gesamte Länge der Insel von rund 17 Kilometern. 

Die Nordseeinsel Juist gilt als einer der idyllischsten Flecken Deutschlands.

Übrigens: Auf Juist ist das Autofahren grundsätzlich nicht erlaubt. Als Alternative kannst du die Insel mit dem Rad erkunden oder sie mit einem der rund 100 Pferde entdecken. 

8. Helgoland, Schleswig-Holstein

Auch auf der Insel Helgoland sind Autos tabu. Dafür findest du dort aber Strände, die du sonst nirgends in Deutschland siehst. Das liegt nicht etwa daran, dass die Küste Helgolands auch Klippen zu bieten hat, sondern an den Besuchern des Strandes. Denn neben Menschen ist die Insel auch bei Kegelrobben sehr beliebt. 

Auf der Insel Helgoland triffst du am Strand nicht selten auf Kegelrobben.

Wem süße Kegelrobben als Grund für den Besuch der Insel nicht ausreichen, den überzeugen vielleicht FKK-Strände oder die bunten Hummerbuden, die direkt am Meer gelegen eine einmalige Kulisse bieten. 

9. Hiddensee, Mecklenburg-Vorpommern

Autofrei, die Dritte: Auch auf der Insel Hiddensee fährt niemand Auto. Die Strände der 17 Kilometer langen Insel erreichst du aber zur Not mit einer Bimmelbahn. Dort angekommen findest du in den meisten Fällen ein naturbelassenes Fleckchen Erde auf. Am besten machst du dich im Westen der Insel auf die Suche nach deinem Traumstrand, denn der besteht aus einem riesigen Sandstreifen. 

Auf der Insel Hiddensee an der Ostseeküste findest du auch zahlreiche Leuchttürme.

Wer etwas weniger Natur, dafür aber mehr Sauberkeit bevorzugt, der wird bei den Strandabschnitten bei Kloster, Vitte und Neuendorf fündig. Denn diese Strände werden überwacht und regelmäßig gereinigt. 

10. Amrum, Schleswig-Holstein

Die zehntgrößte Insel Deutschlands liegt etwas unterhalb von Sylt. In Sachen Traumstrände steht sie der beliebten Urlaubsinsel allerdings in nichts nach. Im Gegenteil: Auf Amrum findest du eine einzigartige Fauna und Flora, die in Richtung Wasser in zahlreiche malerische Küstenabschnitte übergeht. 

Die Dünen am Strand von Amrum sind in Deutschland einzigartig.

So kannst du auch hier zwischen dem Wattenmeer im Osten und einer zehn Kilometer langen Sandbank im Westen wählen. Oder du nimmst dir die Zeit und erkundest direkt beide Seiten der Insel.