In den ersten Wochen der Ausbreitung des Coronavirus war Italien das in Europa am schlimmsten betroffene Land. Lange war deshalb nicht klar, wann die Grenzen geöffnet werden. Nun hat die Regierung in Rom in der Nacht zu Samstag überraschend beschlossen, dass ab dem 3. Juni das Reisen nach Italien für EU-Bürger wieder uneingeschränkt möglich sein soll.

Grenzen in Italien öffnen für Reisende unter anderem aus EU-Staaten, der Schweiz und Norwegen

Auch Urlauber aus dem Schengen-Raum dürfen dann einreisen. Allerdings steht die Öffnung der Grenzen unter dem Vorbehalt: Eine Einreise soll nur möglich sein, wenn in einzelnen Regionen oder Staaten das Infektionsgeschehen bis dahin nachlässt. Auch die zweiwöchige Quarantäne soll dann entfallen. Derzeit hat Italien aber noch mit einigen Einschränkungs-Maßnahmen zu kämpfen. 

Ob deutsche Reisende dann auch tatsächlich ihren Sommerurlaub dort verbringen können, bleibt abzuwarten. Denn in einer Pressekonferenz am 13. Mai, auf der die Grenzöffnung zu Frankreich, Österreich und der Schweiz ab Mitte Juni thematisiert wurde, sagte Innenminister Horst Seehofer: „Flugverbindungen von Italien und Spanien nach Deutschland werden weiterhin nicht möglich sein.“ Der Grund: Beide seien Risikogebiete und gehören mit zu den am stärksten vom Coronavirus betroffenen Ländern weltweit. 

In welche Urlaubsländer du außerdem reisen kannst, erfährst du in unserem großen Überblick.