Das Coronavirus hat auch Europas Süden fest im Griff. Während die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen in Spanien bei rund 241.550 liegt, sind es im Nachbarland Portugal nur rund 34.500 Fälle (Stand: 8. Juni 2020). Und doch herrschen auch in dem beliebten Urlaubsland strenge Corona-Richtlinien für die Bürger. Jetzt wagt das Land am Atlantik erste Schritte aus der Krise – und will auch Reisen für ausländische Touristen wieder ermöglichen.

Einreisebeschränkungen für Madeira und Azoren weiter gültig

Sobald die weltweite Reisewarnung, die noch mindestens bis zum 14. Juni 2020 gilt, aufgehoben wird, will Portugal seine Grenzen wieder für Urlauber öffnen. Nur für die Insel Madeira und die Azoren sollen nach Angaben des Auswärtigen Amtes die Einreisebeschränkungen dann weiterhin in Kraft bleiben.

Eine allgemeine zweiwöchige Quarantäne soll es für Ankömmlinge auf dem portugiesischen Festland aber nicht geben. Urlauber müssen den Richtlinien zufolge bei ihrer Einreise lediglich den Grund für ihren Besuch erklären und wohin sie reisen. Damit die Übergangsphase aber sicher abläuft, arbeiten die Portugiesen gerade an einem Corona-Fahrplan für den Sommer-Tourismus. 

Restaurants und Hotels sind wieder geöffnet

Restaurants und Hotelssind seit Anfang des Monats wieder geöffnet. Das Auswärtige Amt informiert aber, dass es für Hotelbetriebe und Campingplätze aber weiterhin zu Einschränkungen kommen könne. Auch der Flugverkehr zwischen Deutschland und Portugal ist weiterhin eingeschränkt. Mögliche Touristenflieger sollen aber „so bald wie möglich“ wieder starten, wie es in einer Mitteilung der portugiesischen Regierung heißt. 

„Wir gehen davon aus, dass dann auch wieder ausländische Touristen in die Algarve kommen“, erklärte João Fernandes, Leiter des Tourismusverbands der Algarve, gegenüber der „Deutschen Welle“. 

Urlaub in Portugal: Quarantäne-Regelung auf den Azoren und Madeira abgeschafft

Wer mit dem Flieger auf dem portugiesischen Festland ankommt, muss sich auf Temperaturmessungen einstellen. Auch Corona-Tests an den Flughäfen sind nicht auszuschließen. 

Auf den Azoren und Madeira, wo Reisende nach der Ankunft bislang in eine 14-tägige Quarantäne mussten, werden die Einreiseregeln leicht gelockert. So können Reisende bei der Ankunft stattdessen einen negativen Corona-Test vorlegen, der maximal 72 Stunden alt sein darf.

Alternativ können Einreisende auf den Azoren bei der Ankunft einen Corona-Test durchführen lassen, bis zur Vorlage des Testergebnisse müssen sie in einer festgelegten Unterkunft in Quarantäne. Dauert der Aufenthalt mehr als 14 Tage, müssen sich Urlauber am fünften und 13. Tag ihres Aufenthaltes erneut testen lassen. 

Wer gewisse Hygienestandards erfüllt, erhält ein Siegel

Ähnlich wie die SPD-Fraktion des Europaparlaments sieht Garrett die Einführung eines Siegels – in diesem Fall „Clean & Safe“ – als Lösung. Es kennzeichne künftig Einrichtungen, die gewisse Hygienestandards erfüllen. Die Einhaltung der festgelegten Bestimmungen werde seitens der Einrichtung Turismo de Portugal regelmäßig überprüft. Bislang haben dem offenen Brief nach mehr als 2.000 Unternehmen das Siegel beantragt. Wer dabei ist, werde „der Öffentlichkeit zugänglich gemacht“, möglicherweise im Internet. 

Portugal: Welche Schutzmaßnahmen gelten an öffentlichen Orten?

Wie in vielen anderen Ländern wurden auch in Portugal alltägliche Vorsichtsmaßnahmen eingeführt, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Hierzu zählt eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen oder Bahnen. 

Und welche Richtlinien gelten am Strand? Seit dem 6. Juni dürfen Urlauber und Einheimische die Strände wieder besuchen. Auch dort gilt allerdings der Mindestabstand von 1,5 Metern. Besucher sollen die ausgewiesenen Laufrichtungen einhalten und beim Besuch von Strandbars oder sanitären Anlagen einen Mundschutz und Schuhe tragen. Eine App soll außerdem darüber informieren, welche Strände bereits gut besucht sind und deshalb gemieden werden sollten.

Falls du in diesem Jahr nicht mehr nach Portugal fliegen möchtest, kannst du deine Reise an die Algarve ja vielleicht für das Jahr 2021 planen. Welche Reisen für 2021 du sonst schon buchen kannst, kannst du in unserem Überblick nachlesen.