Wann kann ich trotz Corona wieder eine Kreuzfahrt machen? Das fragen sich derzeit viele Kreuzfahrtfans. Während die deutschen Reedereien Tui Cruises und Aida den Reisebetrieb bisher nur bis zum Sommer eingestellt haben, hat die US-amerikanische Reederei Princess Cruises jetzt eine drastische Entscheidung gefällt: Sie sagt Kreuzfahrten bis zum Ende der Sommersaison 2020 ab. 

Den Grund für diesen Schritt bilden nach Angaben der Reederei die reduzierte Verfügbarkeit von Flugzeugen, die geschlossenen Kreuzfahrthäfen auf der ganzen Welt und andere Faktoren, die sich auf den Reiseverkehr auswirken. Deshalb „verlängert Princess Cruises schweren Herzens die Pause für den weltweiten Schiffsbetrieb“, heißt es auf der Website

Princess Cruises storniert Reisen in Alaska, Europa und der Karibik

Demnach werden ausgewählte Kreuzfahrten storniert, darunter alle verbleibenden Alaska-Kreuzfahrten mit „Emerald Princess“ und „Ruby Princess“ sowie die europäischen und die transatlantischen Kreuzfahrten mit „Enchanted Princess“, „Regal Princess“, „Sky Princess“, „Crown Princess“ und „Island Princess“.

Ebenfalls abgesagt sind Sommerkreuzfahrten in die Karibik, nach Kanada und Neuengland mit „Caribbean Princess“ und „Sky Princess“ sowie alle Juli-Kreuzfahrten ab Taiwan mit dem Kreuzfahrtschiff „Majestic Princess“.

Auch Kreuzfahrten nach Asien, Hawaii und Französisch-Polynesien sind gecancelt

Konkretere Angaben macht Princess Cruises zu den Kreuzfahrten mit Abfahrt in Japan mit „Diamond Princess“. Diese sind vom Sommer bis in den Herbst 2020 gecancelt. Außerdem fallen die Herbstkreuzfahrten nach Hawaii und Französisch-Polynesien mit „Pacific Princess“ bis einschließlich November aus.

Alle betroffenen Passagiere und deren Reisebüros werden laut der Reederei individuell mit allen Informationen und Details zu Stornierungen und Umbuchungen versorgt.