In diesem Rostocker Hotel schauen Touristen in die Röhre

Ecken und Kanten gehören in Mecklenburg-Vorpommern der Vergangenheit an, zumindest bei den Hoteltürmen auf dem Forellenhof in Rostock. Die sind rund! Bevor die Betreiber sie zu Lifestyle-Unterkünften umfunktionierten, hatten die Betonröhren dem Wasserbau gedient. 

Ein Foyer, einen Frühstücksraum oder sonstige Gemeinschaftseinrichtungen gibt es nicht. Auf Mahlzeiten müssen Gäste aber nicht verzichten: Sie haben die Möglichkeit, Essen bei den Inhabern zu bestellen. 

Die fünf Doppelzimmer befinden sich in zweistöckigen Röhren, die das ganze Jahr genutzt werden können.

Im neuen „Slube“-Hotel ist der Name Programm: Die Bezeichnung ergibt sich aus einer Kombination der englischen Wörter „sleep“ und „tube“, also „schlafen“ und „Röhre“.

Trotzdem sind die Unterkünfte mit Doppelbetten ausgestattet. Viel Platz ist in den Unterkünften nicht. Aber für alle, die sich doch einmal die Beine vertreten möchten, gibt es den Naturpark Hoher Fläming in unmittelbarer Nähe.

Kosten: ab 79 Euro pro Nacht.

It’s wine o’clock: Hier gibt es eine Übernachtung im Weinfass

Freunde des nächtlichen Umtrunks aufgepasst: In der kleinen Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen in Rheinland-Pfalz haben passionierte Weinliebhaber die Möglichkeit, in einem von fünf Fässern zu schlafen – direkt am Ufer des Rheins.

Auf die Annehmlichkeiten einer herkömmlichen Unterkunft müssen Besucher des Hotels Anker nicht verzichten. Denn die Fässer sind mit Matratzen mit Lattenrost, Heizelementen, Licht, Strom und blickdichten Vorhängen ausgestattet. Nur die Sanitäranlagen befinden sich außerhalb der Unterkunft. 

Eine Übernachtung im Fasshotel kostet unter der Woche 70 Euro, am Wochenende 80 Euro. Gegen einen Aufpreis gibt es ein Frühstück oder Abendessen im Bistro nebenan – samt Kaffee, Kuchen und weiteren Leckereien, die Urlauber auch auf ihrer eigenen Fass-Terrasse genießen können.

Praktisch: Von hier aus können Urlauber, die auf Rheintal-Entdeckungstour gehen möchten, ideal loswandern. 

Amerika-Fans aufgepasst: Dieses Hotel bietet eine Reise in die USA

Eine lange Anreise und ein dickes Portemonnaie als Voraussetzung, um in die USA zu reisen? Das war gestern! Mitten in Nordrhein-Westfalen, genauer: in der Kreisstadt Mettmann, befindet sich das Road Stop Neandertal, ein Hotel, in dem es nur ein Thema gibt: Nordamerika.

Hier können Gäste für rund 80 Euro pro Nacht zunächst eine von fünf Zimmer-Kategorien wählen. Denn es gibt ganze 27 Themenunterkünfte, eingerichtet mit selbst gesammelten Gegenständen: Darunter sind ein Basketball-, ein Route-66- und ein Key-West-Zimmer.

Doch bei all der Action kommen auch die Romantiker hierzulande auf ihre Kosten: Die hochwertigen Suiten des Hotels verfügen über einen Whirlpool im Zimmer – Urlaubsfeeling wie in Hollywood.

Wahrer Kindheitstraum: Hier schlafen Reisende in einem Baumhaus

Sie sind naturnah, gemütlich und irgendwie minimalistisch: Es gibt viele Gründe dafür, Baumhäuser auch im Erwachsenenalter zu lieben. Das sehen die Betreiber des Baumhaushotels in Jetzendorf, Oberbayern, ähnlich.

Hier nächtigen Abenteuerlustige in einem der fünf Baumhäuser in luftiger Höhe. Diese sind über einen Steg miteinander verbunden und verfügen jeweils über eine 22 Quadratmeter große Wohnfläche, wo ein Bett, ein Bad und eine Sitzecke Platz finden. Kostenpunkt für eine Person: 170 Euro; jeder weitere Erwachsene kostet 40 Euro.

Vom Balkon aus können Urlauber die Aussicht auf den See genießen. Für alle, die nach mehr Luxus streben, gibt es außerdem die Möglichkeit, einen Outdoor-Whirlpool zu buchen – natürlich gegen Aufpreis.

Klein, aber oho: Hier übernachten Gäste in einer Mini-Box

Keine Toilette, kein Fenster, kein Schrank: Wer eine Übernachtung im Boxhotel in Hannover bucht, stellt sich neuen Herausforderungen. Denn hier ist nichts wie in einem herkömmlichen Hotel. Die Zimmer, aus Spanplatten gefertigte Boxen, sind gerade einmal 1,50 Meter breit und 2,80 Meter lang, dafür aber knappe 4,20 Meter hoch.

Kein Wunder – immerhin verfügen die Räume über zwei Stockwerke, die mit einem Bett, einem Waschbecken und einer Dusche ausgestattet sind. Zusätzlichen Aufenthaltsraum gibt es in der Lobby.

Eine Übernachtung in den Hotels, die auf Minimalismus setzen, ist ab 24,99 Euro möglich. reisereporterin Maike hat die Boxen, die es übrigens auch in Göttingen gibt, getestet: 

Süß oder herzhaft: In diesem Hotel dreht sich alles ums Essen

Achtung: Wer auf Diät ist, sollte folgenden Tipp meiden. Für alle anderen bietet das Food Hotel in Neuwied, Rheinland-Pfalz, ein volles Programm. Denn die Einrichtung ist Europas erstes Supermarkt-Themenhotel. Das zeigt sich schon bei der Ankunft: Anstelle einer Rezeption erwartet Gäste hier eine ehemalige Supermarktkasse, die zum Tresen umfunktioniert wurde. Dann bietet sich ihnen die Möglichkeit, zu wählen: Süß, herzhaft oder spritzig?

Ganze 46 Themenzimmer, die von Vertretern der Lebensmittelbranche mit Liebe zum Detail gestaltet wurden, stehen zur Auswahl. Dazu zählen zum Beispiel ein Bedford-Wurstwaren- und ein Pizza-Zimmer. Aber auch Naschkatzen kommen auf ihre Kosten: In einem der Räume begrüßt beispielsweise Paula, die Kuh von Dr. Oetker, die Besucher. Das Zimmer in dem Vier-Sterne-Hotel gibt es ab 95 Euro pro Nacht.

Schlafen im Wasserturm in Bad Saarow

Seit über 100 Jahren thront der Wasserturm in Bad Saarow am Ufer des Scharmützelsees, gut eine Autostunde von der Hauptstadt Berlin entfernt. Wo früher Millionen Liter Wasser flossen, befindet sich heute ein Erlebnishotel in Deutschland.

Denn der Turm wurde von Grund auf saniert. Zur Ausstattung gehören jetzt eine prall gefüllte Minibar, ein frei schwingender Kamin und sogar ein Whirlpool. Dazu kommt eine sagenhafte Aussicht auf den Kurpark und die brandenburgischen Wälder.

Der einstige Wasserturm wurde von Grund auf saniert und bietet heute eine wundervolle Herberge für erholsame Nächte.

Das Frühstück wird den Gästen auf die erste Treppenstufe gestellt, sodass sie in den Tag starten können, wann immer sie wollen.