Strandkorb an Strandkorb, dichtes Gewusel im Meer und Gedränge am Frühstucksbuffet: Diese Bilder wird es im Somer 2020 nicht von der Ostsee geben. Denn auch wenn die Maßnahmen in der Corona-Pandemie demnächst gelockert werden sollten, wird sich der Urlaub in diesem Jahr unterscheiden.

Wie sieht es über die langen Wochenenden im Mai aus? Und was ist mit dem Urlaub in den Sommerferien? Wann können wir wieder an die Ostsee reisen? Und wie könnte der Urlaub dann aussehen? Die „Ostsee-Zeitung“ (OZ) erklärt vor einem Treffen der Landesregierung und Spitzentouristikern am Donnerstag, welche Szenarien der Tourismus-Wiederbelebung denkbar sind.

Wann ist Urlaub an der Ostsee wieder möglich – und wer darf zuerst?

Die Touristiker wollen nach Information der „OZ“ ein Stufen-Modell für Mecklenburg-Vorpommern. Das würde vorsehen, dass in Schritt eins ab Anfang oder Mitte Mai Reisen zunächst nur für 1,6 Millionen Einwohner des Bundeslandes möglich sein sollen.

In Schritt zwei könnte entweder die Öffnung für weitere Regionen – zum Beispiel benachbarte Bundesländer – oder direkt die Öffnung für ganz Deutschland unter Einhaltung strenger Hygiene-Auflagen erfolgen.

Ob Ministerpräsidentin Manuela Schwesig dem Vorschlag zustimmen wird, ist noch unklar. Sie sagte jüngst, dass die Entwicklungen und Zahlen bis zum 30. April entscheiden würden, inwieweit über eine Wiederaufnahme des Tourismus gesprochen werden könnte. 

Werden am Ostsee-Strand Abstandsregeln gelten?

Die Bilder von überfüllten Stränden auf den beliebten Ostseeinseln Rügen und Usedom kennt wohl jeder. Die gilt es 2020 zu vermeiden. Als sicher gilt, dass die Strandkörbe nicht mehr so eng beieinander werden stehen dürfen. Ob es darüber hinaus zum Beispiel auch Zugangsbeschränkungen an den Stränden geben wird, ist noch unklar. Darüber soll erst später diskutiert werden.

Dürfen gleich alle Hotels an der Ostsee voll belegt werden?

Dass die Hotels gleich wieder voll ausgelastet werden, gilt als sehr unwahrscheinlich. Die Landesregierung plant laut dem „OZ“-Bericht, den Hotels zunächst Belegungsquoten vorzuschreiben und diese langsam zu erhöhen: von 50 Prozent Mitte Mai über 75 Prozent im Juni zu 100 Prozent ab Juli.