Wann ist der Urlaub auf Mallorca wieder möglich? Diese Frage stellen sich derzeit alle Inselfans. Die Hochsaison für die Party-Hotspots auf Mallorca beginnt eigentlich im Mai. Doch das Opening von Bierkönig und Megapark in der Schinkenstraße fiel in diesem Jahr aus.

So sehen die Corona-Lockerungen in Spanien aus

Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez hat einen Vier-Stufen-Plan bezüglich der Lockerung der Corona-Maßnahmen beschlossen. Gibt es also doch Hoffnung für den Sommerurlaub der Deutschen? Ein Reiseexperte glaubt nicht daran: Mallorca-Reisen im August seien für ausländische Touristen unwahrscheinlich, so Gabriel Escarrer, Chef der Hotelkette Melià, im Interview mit der „Mallorca Zeitung“.

Und auch der balearische Tourismusminister Iago Negueruela hatte zwar ein wenig Hoffnung für die Hauptsaison gemacht, als er von einem „Saisonstart light“ im Juli sprach. Aber: nicht für ausländische Touristen. 

Aktuelle Deals

So sehen die einzelnen Phasen aus: Phase null (Vorbereitung ist bereits gestartet, dazu gehören auch die Spaziergänge mit Kindern, die wieder möglich sind. In Phase eins sollen unter anderem Bars und Restaurants die Außenbewirtungsanlagen öffnen dürfen, aber bei nur 30 Prozent Belegung.

In Phase zwei sollen sie auch Innenbereiche öffnen dürfen, ebenfalls mit einer Belegung von maximal 30 Prozent. In Phase drei, so der Plan, dürfe der Aktiv- und Natur-Tourismus vor Ort wieder aufgenommen werden. Die Strände öffnen unter Bedingungen der Sicherheit und des Abstands. Und in Phase vier, der Zeit bis zum Impfstoff, soll das normale Leben so weit wie möglich öffnen.

Zu welchem Zeitpunkt der Wechsel von einer Phase in die nächste ansteht, entscheidet das spanische Gesundheitsministerium für jede einzelne Provinz und für jede einzelne Insel aufgrund einheitlicher Kriterien. Sanchéz sagte laut der „Mallorca Zeitung“ nur, dass es wohl Ende Juni in Spanien wieder eine gewisse Normalität geben werde.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Reisen nach Mallorca selbst für Spanier wohl bis Ende Juni verboten

Während der gesamten Übergangszeit, also die kommenden zwei Monate, bleiben Reisen nur innerhalb der Inseln oder Provinzen erlaubt. Heißt: Die Bewohner von Mallorca, Menorca, Ibiza und Co. dürfen nicht aufs Festland oder auf die Nachbarinseln oder umgekehrt.

Können deutsche Urlauber im August nach Mallorca?

Wie in ganz Spanien will man sich auf der Baleareninsel zunächst auf Urlauber aus dem eigenen Land konzentrieren und die Insel auf dem spanischen Festland mit speziellen Paketen wie Golf-, Rad-, Wander- oder Kultururlaub bewerben. Auch Pauschaltickets für Flüge oder Fähren zum Preis von 30 Euro für Spanier sind im Gespräch.

Ob die Insel im August auch einen Saisonstart light für Auslandstouristen wagen könnte? Ganz vom Tisch sei diese Möglichkeit noch nicht, so Negueruela. Die Pläne dazu sind noch in Arbeit. 

Lockdown in Spanien bedeutet auch geschlossene Strände in Palma de Mallorca.

Etliche Hotels auf Mallorca bleiben 2020 komplett geschlossen

Fest auf den Tourismus setzen wird die spanische Regierung aber erst im Jahr 2021 wieder, auch etliche Unterkünfte scheinen sich auf dieses Szenario einzustellen.

Mehr als 50 Prozent der Hotels auf Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera sollen offenbar bis 2021 geschlossen bleiben, das berichtet die „Olive Press“ unter Berufung auf Aussagen des Hotelverbandes der Balearen (ACH).

Flughafen und Hafen auf Mallorca sollen länger geschlossen bleiben

Auch die Flughäfen und Häfen auf Mallorca und den Nachbarinseln sollen so lange es geht dicht bleiben und im Zuge der Lockerungen erst als eine der letzten Einrichtungen wieder öffnen, sagte die Ministerpräsidentin der Balearen Francina Armengol laut dem „Mallorca Magazin“. Einen genauen Zeitplan legte sie jedoch noch nicht vor. Sprich: Es bleibt unklar, wann Kreuzfahrten und reguläre Flüge auf die Lieblingsinsel der Deutschen wieder möglich sein werden.

Und wenn es so weit ist, dann sollen strenge Auflagen umgesetzt werden, kündigte die balearische Ministerpräsidentin laut einem Bericht der „Mallorca Zeitung“ an. Sie unterstrich die Notwendigkeit strenger Einlasskontrollen: Um die Einreise von Corona-Infizierten zu verhindern, könnten an Flughäfen und Häfen elektronische Gesundheitspässe eingefordert und die Körpertemperatur der Passagiere gemessen werden.