Beim Reisen erlebst du normalerweise einzigartige Abenteuer und triffst unterschiedliche Menschen, die dir einen Teil ihrer Kultur näherbringen. Zum Glück musst du darauf trotz Corona-Krise nicht verzichten. Es gibt Apps, mit denen du Locals treffen kannst, Abenteuer für zu Hause erlebst und die Welt virtuell entdecken kannst.

Auch Airbnb mischt nun bei den Online-Angeboten mit. Die Gastgeber aus der ganzen Welt können dadurch weiterhin Einnahmen erzielen. Auf der Website „Online-Entdeckungen“ können sie Online-Kurse über Zoom anbieten. Für dich bedeutet das: Du kannst auch während der Pandemie neue Menschen kennenlernen und dabei ungewöhnliche Erfahrungen im eigenen Wohnzimmer machen.

Einige der coolsten stellen wir dir hier vor:

Mit einer Olympia-Gewinnerin aus Großbritannien trainieren

Es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis du wieder wie gewohnt Sport im Fitnessstudio machen kannst. Wenn du so lange nicht warten willst, dann kannst du dich mit einer echten Olympia-Gewinnerin zum HIIT-Training verabreden, um wieder fit für den Sommer zu werden.

Die olympischen Ringe am Sitz des Internationalen Olympischen Komitees – zu Hause kannst du mit einer Olympia-Siegerin Sport treiben.

Die Ruderin aus Großbritannien will als zweifache Goldmedaillengewinnerin ihren Kunden helfen, ihre Ausdauer zu steigern. Nach einer Stunde Power-Training kannst du ihr Fragen zum Training für die Olympischen Spiele stellen. 

Meditieren mit einem buddhistischen Mönch aus Japan

Deine innere Mitte findest du vielleicht mit einem buddhistischen Mönch aus Japan. Der Japaner Kuniatsu praktiziert seit fast 20 Jahren die Zen-Meditation, die meiste Zeit davon im Shitennoji-Tempel. Seine Erfahrungen und wie er zum Mönch wurde, erzählt er zu Beginn seiner Meditationsstunde.

Meditieren wie im Shitennoji-Tempel in Osaka – ein waschechter Mönch bringt dir das in seiner Online-Klasse näher.

Danach lernst du zwei Arten der Meditation: Mantra singen und meditatives Atmen. Im Anschluss kannst du dem Mönch außerdem Fragen stellen.

Mit Menschen aus anderen Ländern gemeinsam kochen

Du hast es statt, immer das Gleiche zu kochen? Dann mach doch eine Essensreise durch Europa in den eigenen vier Wänden. Für noch mehr kulinarische Abwechslung sorgst du, indem du dir fachkundige Unterstützung holst. Du kannst zum Beispiel frische Pasta unter der Anleitung einer italienischen Oma kochen oder mit einer Familie aus Marokko den Kochlöffel schwingen.

Koche mit einer Familie aus Marokko. (Symbolbild)

Solltest du noch Platz für einen Nachtisch haben, kannst du dich mit der Unterstützung einer Schwedin beim Backen von Zimt- und Kardamomschnecken versuchen.

Beauty-Tipps von einer Visagistin aus Südkorea erhalten

Etwas Körperpflege während der Pandemie kann auch nicht schaden. Südkorea gilt mittlerweile als wahres Beauty-Mekka rund um Kosmetik und Wellness. In Sachen Körperpflege kannst du von den Landsleuten also bestimmt einiges lernen. 

Eine Visagistin aus Südkorea gibt dir eine Einführung in das Schönheitsideal Südkoreas und zeigt dir, wie du es mit deinem eigenen Make-up nachstellen kannst. Außerdem erhältst du einen Überblick über die grundlegenden Schritte der koreanischen Hautpflege.

Die Kurse bieten doch die besten Voraussetzungen, um fit, satt, entspannt und schön durch die Corona-Zeit zu kommen, oder? Viel Spaß bei deinem Urlaub zu Hause!