Im April sollte der Flughafen BER mit Leben gefüllt werden: Tausende Freiwillige hätten den Flugbetrieb in einem Probelauf testen sollen, damit bei der geplanten Eröffnung im Herbst nichts mehr schiefgeht. Dafür konnten sich Interessierte Anfang 2020 online registrieren. Doch das Coronavirus durchkreuzt die Pläne – der erste Probetermin Ende April wurde nun von den Veranstaltern abgesagt.

Die geplante Brandschutz- und Räumungsübung am unterirdischen Flughafenbahnhof und ein Probebetrieb sollen erst im Sommer stattfinden. „Die Sicherheit und Gesundheit der freiwilligen Tester und unserer Mitarbeiter steht an erster Stelle“, so Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup.

Verantwortliche prüfen digitalen Probebetrieb

Derzeit prüfe man die Möglichkeit, den abgesagten Probebetrieb digital durchzuführen, sagte eine BER-Sprecherin gegenüber „Aviationnet“. Die nächsten Komparsenübungen sind für Juni und Juli geplant. Insgesamt sollten 20.000 freiwillige Teilnehmer zum Einsatz kommen.

BER soll weiterhin Ende Oktober eröffnet werden

Ganze 13 Jahre lang wurde am Airport gebaut, angesetzte Eröffnungstermine wurden aus verschiedenen Gründen immer wieder verschoben. Dazu soll es diesmal aber nicht kommen: Laut Lütke Daldrup steht der Plan weiterhin, den Flughafen in Berlin Ende Oktober zu eröffnen.