Der Begriff Exit-Strategie wurde in den vergangenen Tagen intensiv diskutiert – dahinter stecken Überlegungen zum weiteren Vorgehen nach dem Ende der Kontaktsperre, die zunächst bis zum 19. April 2020 gilt. Wann, wie und in welchen Schritten die Corona-Maßnahmen gelockert werden könnten, lautet hier die entscheidende Frage.

Könnten Reisen in Deutschland bald wieder erlaubt sein?

Wegweisende Empfehlungen könnten die der Leopoldina-Nationalakademie sein, und aus deren Sicht sollten nicht nur die Schulen möglichst bald wieder öffnen. Es gibt auch gute Nachrichten für Reisefans. Die Forscher sagen nämlich: Bei konstant niedrigen Infektionszahlen und der Einhaltung von Schutzmaßnahmen sollten dienstliche und auch private Reisen wieder möglich sein. 

Das ist ein Ergebnis der intensiven Beratungen des 26-köpfigen Leopoldina-Komitees, dessen Ergebnisse jetzt in der Ad-hoc-Stellungnahme „Coronavirus-Pandemie – Die Krise nachhaltig überwinden“ (hier zum Download) vorgestellt wurden. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Studie als wichtige Grundlage für die anstehende Entscheidung bezüglich der Maßnahmen in Deutschland aufgeführt.

Das Reisen solle aber nur unter bestimmten Voraussetzungen stattfinden können, so die Leopoldina-Forscher. Zum einen sollte immer die größtmögliche Distanz zu anderen Menschen gewahrt werden. Wie das ermöglicht werden soll? Leopoldina-Präsident Gerald Haug sagte gegenüber dem „Spiegel“, dass beispielsweise die Bahn ein entsprechendes Reservierungssystem etablieren sollte, damit bestimmte Sitzreihen zwischen den Passagieren frei blieben. 

Einige Airlines haben bereits solche Maßnahmen eingeführt. Bei Lufthansa, Eurowings und American Airlines etwa wurden Abstandsregeln eingeführt, dort bleiben die Nachbarsitze seit Ende März geblockt und damit frei. 

Außerdem sollte ein Mundschutz getragen werden müssen, und zwar in Bus, Bahn und Flugzeug. Konkret heißt es dazu in der Ad-hoc-Stellungnahme: „Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz sollte als zusätzliche Maßnahme in bestimmten Bereichen wie dem öffentlichen Personenverkehr Pflicht werden.“

Wann dürfen Touristen wieder Auslandsreisen machen?

Bleibt noch die Frage: Was meinen die Forscher konkrekt mit dienstlichen und privaten Reisen? Ob darunter auch rein touristische Reisen innerhalb Deutschlands fallen, das geht aus der Studie nicht hervor. Diese Bestimmung hängt letztendlich aber genauso wie die Frage nach einer Mundschutzpflicht von der Entscheidung der Bundesregierung ab, die für den 15. April erwartet wird. 

Für internationale Reisen sind dann noch einmal viel weiter reichende Lockerungen nötig. Hier ist nicht nur die Aufhebung der Reisewarnung des Auswärtigen Amtes nötig, die noch bis mindestens Ende April gilt. Entscheidend ist auch, wie es um die Einreisebeschränkungen der einzelnen Länder steht. Und hier sind Reiseforscher skeptisch, sie rechnen tatsächlich erst für das Jahr 2021 wieder damit, dass wir normal reisen können.