Er ist 328 Meter hoch und eine der Attraktionen von Auckland: Der Sky Tower ist der höchste Fernsehturm in der südlichen Hemisphäre. Einige Tage lang strahlte der Turm blau, um alle Helfer in der Corona-Krise zu ehren und ihnen symbolisch Unterstützung zukommen zu lassen. 

In der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag allerdings leuchtete der Turm schwarz-rot-gold. Damit verabschiedet sich Neuseeland von den letzten deutschen Touristen, die dort noch festsaßen. 

Wegen Corona: 12.000 deutsche Touristen saßen auf Neuseeland fest 

Dazu schreibt der Betreiber auf seiner Facebook-Seite, dass am Abend des Ostersonntags die letzten deutschen Touristen die Insel verlassen sollten – und man auf diese Art „Auf Wiedersehen“ sagen wolle. Die Grußformel wurde sogar auf Deutsch veröffentlicht. Das Ende der Nachricht verzieren drei Herzen – ebenfalls in Schwarz, Rot und Gold.  

In Neuseeland saßen rund 12.000 deutsche Touristen fest, als wegen des Coronavirus Reisewarnungen ausgesprochen und die Grenzen geschlossen wurden. Zunächst hatte die dortige Regierung auch das Rückholprogramm der Bundesregierung nicht unterstützt, seit 3. April dürfen die Touristen allerdings nach und nach ausgeflogen werden.