Bereits der Flughafen in Singapur sorgt bei Tausenden Touristen jährlich für großes Staunen: Jedes Terminal bietet seine eigenen Attraktionen. Besucher können auf Netzen in 25 Metern Höhe hüpfen, ein Labyrinth, ein Spiegelkabinett oder Rutschen erkunden. Erst vor einem Jahr eröffnete im Terminal 1 der größte Indoor-Wasserfall der Welt.

Dieses bleibt auch weiter im Einsatz. Doch wegen der Coronavirus-Pandemie muss der Flughafen nun ein anderes Terminal aufgrund der Coronavirus-Pandemie schließen.

Changi Airport hat wenig Hoffnung auf schnelle Erholung des Flugverkehrs

Der Betrieb am Terminal 2 wird ab dem 1. Mai für 18 Monate eingestellt, die Fluggesellschaften werden in die verbleibenden Bereiche verlegt, meldet die Changi Airport Group (CAG). Grund dafür sei der starke Rückgang des Passagierverkehrs und die Wahrscheinlichkeit, dass die Nachfrage nach Flugreisen in naher Zukunft nicht auf das Niveau vor Covid-19 zurückkehren werde. 

„Dieser Schritt ermöglicht es CAG und seinen Flughafenpartnern, laufende Kosten wie Nebenkosten und Reinigung einzusparen und die Ressourcen in den Terminals des Flughafens zu optimieren, um der geringen Reiseanforderung und dem Flugbetrieb der Fluggesellschaften besser gerecht zu werden“, heißt es in einer Mitteilung.

Auch weitere Terminals kurz vor der Schließung

Auch Terminal 4 könnte geschlossen werden, wenn die verbleibenden Fluggesellschaften an T4 ihren Flugplan aussetzen oder anpassen, so die Changi Airport Group. Angesichts der sehr geringen Anzahl von Flügen sei dort der Betrieb bereits erheblich reduziert.

Die Betriebsunterbrechung in Terminal 2 möchten die Verantwortlichen nutzen, um die derzeit laufenden Erweiterungsarbeiten zu beschleunigen. Eine Fertigstellung sei zwar für 2024 geplant, könnte aber bis zu einem Jahr vorgezogen werden.