Wolltest du nicht schon immer einmal die Welt mit den Augen eines anderen sehen? Mal hinter die Kulissen schauen, den Blickwinkel ändern? Das ist zwar in Zeiten der Corona-Pandemie etwas schwieriger als sonst, aber nicht unmöglich. Denn Abertausende Menschen sitzen derzeit in Quarantäne und sozialer Isolation fest.

Menschen weltweit teilen Ausblick auf Social Media

Und immer mehr von ihnen teilen in den sozialen Medien tiefe Einblicke in ihr aktuelles Lebensumfeld. Unter dem Hashtag #Quarantineview posten zum Beispiel Nutzer auf Twitter, Facebook und Instagram ein Bild von dem Blick aus ihrem Fenster. Und das hat oft etwas von Urlaubsfeeling.

So zeigt auf Twitter ein Nutzer den Blick von seinem Balkon auf die Stadt, in der er lebt. Er lässt die Nutzer an dem schönen Sonnenuntergang teilhaben und fragt in seinem Tweet: „Wie läuft eure Quarantäne so?“

Eine andere Userin zeigt die paradiesische Aussicht von ihrem Balkon aus: alles voller Palmen und strahlendem Sonnenschein. Sie schreibt: „Ich habe mich nicht mehr rausgesetzt, seitdem ich vor vier Jahren aufgehört habe zu rauchen. Ich denke, das wird sich ändern.“

Quarantäne mit Traumaussicht auf Ibiza

Auch auf Facebook teilen die Menschen ihre Ausblicke. So auch eine Musikerin namens Blondewearingblack. Sie postet ein Foto von ihrem Ausblick auf der spanischen Insel Ibiza. Unter das Bild schreibt sie: „Lasst mich raus.“

Der #Quarantineview von diesem Twitter-Nutzer weckt in uns die Sehnsucht nach Urlaub. Palmen, im Hintergrund die Berge und das alles bei strahlender Sonne. Da kann man schon ein wenig neidisch werden, oder?

Einblicke in Quarantäne-Ausblicke auf Instagram

Die schönsten Quarantäne-Aussichten finden sich aber auf Instagram. Dort wurden unter dem Hashtag bereits etwa 700 Fotos aus aller Welt geteilt.  

Eine Vielzahl der geteilten Fotos kommt von ein und demselben Profil: Dailywindowsview. Es existiert seit Anfang April und veröffentlicht ausschließlich Bilder von Fensterausblicken, die sich sehen lassen können.

#EuropeFromAWindow: Europa aus einem anderen Blickwinkel

Bereits vor einem Monat ist ein ähnliches Hashtag bei Instagram aufgetaucht: #EuropeFromAWindow. Das Reisemagazin „Reisevergnügen“ teilte darunter einige Bilder von Lesern aus europäischen Orten, darunter auch emotionale Videos von Nutzern mit musikalischer Untermalung: 

Um sich die Zeit in der Corona-Quarantäne zu vertreiben, sind aber auch andere Menschen durchaus kreativ. So beweisen immer mehr Nutzer ihren Ideenreichtum, indem sie etwa eine Kreuzfahrt oder einen Strandurlaub zu Hause nachstellen. Hoteliers weltweit machen unterdessen mit einer besonderen Zimmerbeleuchtung auf sich aufmerksam.