Die weltweite Reisewarnung wegen der Corona-Pandemie gilt noch bis Ende April. Eine Flugreise über die Osterfeiertage fällt definitiv flach. Aber viele Menschen fragen sich: Könnte ich nicht trotz Coronavirus stattdessen einen Tagesausflug ans Meer machen? Oder in der Woche rund um Ostern in meinem eigenen Ferienhaus im Harz verbringen? Was in den Osterferien und an den Feiertagen erlaubt ist, erklärt der reisereporter.

Coronavirus: Was ist an Ostern innerhalb Deutschlands erlaubt?

Grundsätzlich bitten alle Landesregierungen Besucher darum, fernzubleiben und auf Ausflüge zu verzichten. Aber: Es gibt kein bundesweites Verbot für Tagesausflüge oder den Besuch des Ferienhauses, jedes Bundesland hat eigene Bestimmungen.

Einige haben sogar explizite Einreisesperren für Touristen und Ausflügler: Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Bayern und Niedersachsen für die Inseln. Was gilt in den anderen Bundesländern? Die Besimmungen findest du in der folgenden Karte im Überblick.

Aktuelle Deals

Oster-Ausflug erlaubt? Diese Regeln gibt es in den Bundesländern

Kurzurlaub in Deutschland? Nicht zu Ostern 2020

Die Empfehlungen der deutschen Regierung ist eindeutig: Bleib zu Hause. Ein Beschluss von Bund und Ländern sieht vor, dass Übernachtungsangebote wegen der Corona-Krise auch im Inland nur noch zu „notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken“ genutzt werden sollen, betonte Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Ein Kurzurlaub innerhalb Deutschlands wäre zu Ostern 2020 ohnehin schwierig bis unmöglich. Denn touristische Übernachtungen im Hotel sind nicht mehr möglich, auch Pensionen und Campingplätze haben geschlossen. Wer dagegen verstößt und doch zu touristischen Zwecken irgendwo übernachtet, dem drohen aktuell Strafen um die 500 Euro. 

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Ich habe eine Ferienwohnung: Darf ich trotz Corona dorthin fahren? 

Auch wer eine Ferienwohnung hat, kann nicht so einfach über Ostern dorthin fahren und entspannen. Die Regelungen sind je nach Bundesland unterschiedlich (siehe Karte oben). Prominente Beispiele: Die deutschen Inseln vor den Küsten Mecklenburg-Vorpommerns, Schleswig-Holsteins und Niedersachsens sind bereits seit Mitte März für Besucher abgeriegelt, alle Touristen mussten abreisen. Und in Bayern, Sachsen und Berlin dürfen Einwohner ihre Wohnungen nur verlassen, wenn ein triftiger Grund vorliegt – der Urlaub im Zweitwohnsitz ist keiner.

Hinzu kommt, dass es in diesem Jahr wegen des Coronavirus nicht so ohne Weiteres möglich ist, weitere Strecken mit dem Auto durch Deutschland zu reisen. Erstens: Wer mit der Familie im Auto unterwegs ist, der darf das wirklich nur mit der Kernfamilie. Denn es ist ein öffentlicher Raum, die Kontaktbeschränkungen gelten daher auch dort. Zweitens: Auch Deutsche können nicht mehr alle Grenzen innerhalb Deutschlands ohne Weiteres passieren.

Sind Tagesausflüge an die Nordsee und die Ostsee zu Ostern erlaubt?

Es gilt Folgendes: Urlauber und Ausflügler aus anderen Bundesländern dürfen nicht mehr nach Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern reisen, in Niedersachsen mussten alle Urlauber die Ostfriesischen Inseln verlassen. Hotels, Campingplätze und auch private Vermieter dürfen in Niedersachsen keine Gäste mehr aufnehmen.

Gericht kippt Ausflugsverbot in Mecklenburg-Vorpommern

Ein Gericht hat das Ausflugsverbot für Einwohner in Mecklenburg-Vorpommern gekippt, berichtet die „Ostsee-Zeitung“. Sie dürfen an Ostern nun doch Tagesausflüge auf die Inseln, an die Strände oder die Mecklenburgische Seenplatte machen. Das Land bittet aber darum, freiwillig darauf zu verzichten. 

Weiterhin nicht einreisen dürfen Touristen aus anderen Bundesländer. Das Einreiseverbot für Mecklenburg-Vorpommern gilt mindestens bis zum 19. April. Eingeschlossen ist ein Nutzungsverbot von Ferienwohnungen, die Auswärtigen als Zweitwohnsitz dienen.

Darf ich in den Osterferien einen Kurzurlaub im Ausland machen?

Die deutsche Regierung hat eine weltweite Reisewarnung für touristische Reisen bis mindestens Ende April ausgegeben, das betrifft auch die Osterferien. Sie bittet darum, diese Warnung ernst zu nehmen und auf Reisen zu verzichten. Ein absolutes Verbot gibt es nicht, jedoch haben die meisten Reiseveranstalter alle Reisen bis mindestens 30. April abgesagt. Auch die meisten Airlines haben den Betrieb praktisch eingestellt. 

Niederlande bitten deutsche Touristen, zu Hause zu bleiben

Trotzdem befürchten die Niederlande einen Touristenansturm zu Ostern und bitten die Deutschen inständig, auf einen Ausflug ins Nachbarland zu verzichten. Die Regierung setzt aber auf Freiwilligkeit, Grenzkontrollen soll es nicht geben. Aber: Die bei Reisenden aus NRW beliebte Küstenprovinz Zeeland hat wegen der Corona-Krise Übernachtungen von Touristen verboten.

Grenzen zu Österreich und Polen sind für Touristen dicht

Zwei weitere beliebte Ziele sind Polen und Österreich. An der deutsch-österreichischen Grenze finden seit dem 16. März wieder Kontrollen statt, Reisende ohne triftigen Reisegrund dürfen nicht mehr ein- und ausreisen, teilt das Auswärtige Amt mit.

Die Einreise nach Polen für Touristen aus Deutschland ist verboten, es wurden wieder Grenzkontrollen eingeführt und zahlreiche Übergänge von Deutschland nach Polen ganz geschlossen. Diese Regelungen bleiben zunächst bis zum 13. April 2020 in Kraft.