Wenn sich die Flut zurückzieht und die Ebbe einsetzt, dann zeigt sich an der Nordsee eine neue Welt: das Wattenmeer. Dort verstecken sich unzählige Geheimnisse, die es zu entdecken gilt. Wegen der Corona-Pandemie ist es allerdings derzeit nicht möglich, ans Wattenmeer zu reisen und mit Gummistiefeln durchs Watt zu stapfen. 

Expertin zeigt die Welt des Wattenmeers auf Twitter

Aber auf die Entdeckungstour musst du nicht zwangsläufig verzichten. Das Sylter Watt kannst du jetzt auch virtuell erkunden. Denn Wattführerin Mandy lässt sich von der Corona-Krise nicht von ihrem Job abhalten und macht einfach weiter. Auf der sogenannten Twattwanderung gibt sie auf Twitter mit Videos und Fotos fast täglich Einblicke in die Welt des Watts. 

Und wie sich das für eine Wattwanderung gehört, können interessierte Nutzer auch Fragen stellen. So erklärt die Watt-Expertin etwa, dass es sich bei den Spuren im Watt nicht unbedingt um Kriechspuren handelt, sondern auch um Fraßspuren. Denn: „Strandschnecken werden auch Kuh des Wattenmeers genannt, weil sie mit ihrer Raspelzunge den Algenbestand am Boden abweiden.“

Kompakte Tour durch das Wattenmeer auf Youtube

Etwas ausführlicher wird die Wattkunde auf Youtube: Dort gibt es mittlerweile drei Teile der Twattwanderung. Jede Version dauert dabei etwas länger als 13 Minuten. Im ersten Teil erklärt Wattführerin Mandy dabei noch einmal, wie eine Wattführung überhaupt abläuft und was du dabei beachten solltest. 

Nach der kurzen Theorie geht es auch schon los ins Watt, wo du Muscheln, Krebsen und Wattwürmern auch vom Sofa aus ganz nah kommen kannst.