Flugzeuge hinterlassen hin und wieder eine Botschaft im Himmel. Zuletzt hat ein Pilot in Österreich eine dringende Bitte in den Himmel geschrieben: „Bleibt zu Hause!“ Und angesichts der Entwicklungen in der Corona-Pandemie hat nun auch erstmals ein Kreuzfahrtschiff seine Route so geändert, dass am Ende auf dem Echtzeit-Radar der Marine eine eindeutige Botschaft zu lesen war.

Aktuelle Deals

Kreuzfahrtschiff verspricht: Wir kommen wieder

Offenbar hat die „Aida Blu“ ihre Wartezeit südlich von Kreta dafür genutzt, den Menschen etwas Hoffnung auf bessere Zeiten zu vermitteln. So fuhr das Schiff kreuz und quer im Meer herum. Der Radar zeigte dadurch am Abend des 1. Aprils die Worte „We will be back“.

Die Aktion ist damit ein ausdrucksstarker Abschied der Reederei, die auf Anfrage des reisereporters bestätigt, dass es sich dabei um eine absichtliche Botschaft handelte. 

Dabei betonte der Sprecher zudem, dass bei dem Manöver kein zusätzlicher Treibstoff verbraucht wurde. Und die Worte „Wir kommen wieder“ gelten nicht nur für die „Aida Blu“, sondern für viele Reiseveranstalter, Reedereien und Airlines. 

Aida stellt Betrieb vorerst bis Ende April ein

Neben vielen anderen Reedereien unterbricht auch Aida die Kreuzfahrt-Saison bis zum 30. April. Davon sind mindestens 50 geplante Kreuzfahrten mit den 14 Schiffen der Flotte betroffen.