Die Coronavirus-Pandemie sorgt dafür, dass Menschen aufs Reisen verzichten und so viel wie möglich zu Hause bleiben. Hotels werden geschlossen. Neben den unmittelbaren Folgen für Touristen hat das auch Auswirkungen auf die Tier- und Pflanzenwelt.

Dadurch, dass die Touristen wegbleiben, erholen sich immer mehr Gebiete von den Folgen von Overtourism. So wurden die Kanäle von Venedig zum Beispiel erstmals seit langer Zeit mit klarem Wasser gesehen.

Aktuelle Deals

Video zeigt Jaguar auf Hotelparkplatz

In Mexiko hat das Wegbleiben von Besuchern jetzt für ungewöhnliche Gäste gesorgt. Auf einem Hotelparkplatz in Tulum im mexikanischen Bundesstaat Quintana Roo wurde ein Jaguar (nicht das Auto!) gesehen, als er umherstreunte. Das berichtet die Nachrichtenagentur „Efe“.

Krododil schwimmt in Shoppingviertel

Auch Bewohner der Stadt Cancún hatten etwas zum Staunen: In einem kleinen Kanal zwischen Häusern des sonst so belebten Shoppingviertels Plaza La Isla Cancun schwamm plötzlich ein Krokodil. Einige Menschen filmten das Reptil:

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Nicht nur in Mexiko, sondern auf der ganzen Welt stehen beliebte Touristenattraktionen menschenleer da. Ein Video zeigt einen Zusammenschnitt von Sehenswürdigkeiten, die jetzt gespenstig leer sind.

Schildkröte kommt früher als sonst

An einem Strand von Cancún wurde eine Schildkröte gesichtet, wie sie in der Nähe eines Luxushotels ihre Eier ablegt. Der britischen „Sun“ sagte ein Sprecher der örtlichen Umweltbehörde, dass die Tiere normalerweise erst ab Mai an die Strände kommen würden.

In der gesamten Region würde normalerweise nur eine Schildkröte der Gattung Lederschildkröte ihre Eier am Strand ablegen. Dieses besondere Ereignis würde dadurch begünstigt, dass sich die Natur und Tierwelt erholen könne.