Seit dem Ausbruch des Coronavirus hat die Reisebranche nicht mehr viel zu lachen. Zahlreiche Fluggesellschaften und Reedereien stellen den Betrieb ein, Crew-Mitglieder verabschieden sich für ungewisse Zeit rührend von ihren Passagieren. Das führt zu traurigen Szenen weltweit. Doch das Netz amüsiert sich nun über ein humorvolles Video.

Aktuelle Deals

Sketch beantwortet Frage, wie Flugbegleiter von zu Hause aus arbeiten

Es zeigt den Alltag einer Flugbegleiterin, die einfach weiterhin von zu Hause aus arbeitet. So erklärt sie ihrem Mann ausführlich die Sicherheitsausgänge, bietet ihm heiße Handtücher sowie süße oder salzige Snacks an oder versucht, ihm Alkohol aus dem Duty-free zu verkaufen. Klingt eigentlich nach einer ziemlich fürsorglichen Ehefrau, die ihren Mann verwöhnt. Allerdings will dieser viel lieber in Ruhe am Laptop arbeiten und wird dadurch immer wieder unterbrochen – so wie bei einem echten Flug eben.

Flugbegleiter lachen sich über den Sketch schlapp

Der Sketch stammt aus der Feder des kanadischen Komikers Wes Barker und seiner Frau. Viele Flugbegleiter zeigen sich belustigt und kommentieren die Szenen fleißig in den sozialen Medien. Auf dem Youtube-Kanal des Komikers schrieb eine Userin: „Sie muss wirklich eine Flugbegleiterin sein. Ich musste so lachen, als sie versuchte, mit ihm zu reden, obwohl er Kopfhörer im Ohr hatte. Ich teile dieses Video in der Flugbegleiter-Gruppe meiner Airline.“

Ein anderer sagte: „Meine Frau ist Stewardess. Sie schaute über meine Schulter, als ich das Video ansah. Dabei hat sie sich schlappgelacht. Besonders gut ist die Szene, wo sie Snacks am Vorhang isst.“

Auf einen ähnlichen Kommentar antwortete Wes Barker: „Hahaha! Ich habe meine Frau gefragt: ,Was hat es mit dem Vorhang auf sich?' Und sie antwortete nur: ,Vertrau mir einfach.‘“ Scheinbar fühlen sich viele Flugbegleiter in ihren Handlungsweisen ertappt und können deshalb von Herzen über die Szenen lachen.