Ein Flugzeug der kleinen Charter-Airline Lion Air ist am Flughafen in der philippinischen Hauptstadt Manila am Sonntagabend kurz nach dem Start in Flammen aufgegangen und abgestürzt. Bei dem Unglück starben sechs Crewmitglieder und zwei Passagiere. Laut der Nachrichtenseite „Bloomberg“ handelte es sich bei den Passagieren um einen Kanadier und einen Amerikaner.

Lion Air stürzt am Ende der Startbahn ab

Das Flugzeug vom Typ Westwind 24 war auf medizinischer Evakuierungsmission nach Japan unterwegs, als es gegen Ende der Startbahn in Brand geriet, so die örtliche Flughafenbehörde: „Leider gab es keine Überlebenden.“ Ob der Flieger aufgrund des Coronavirus nach Tokio fliegen wollte, ist unklar.

Videoaufnahmen zeigen, wie orangefarbene Flammen die Dunkelheit erhellen, während Sirenen heulen und Feuerwehrleute versuchen, das Feuer zu löschen.