Aufgrund des Coronavirus bleiben weltweit aktuell viele Flugzeuge auf dem Boden. Das diese dann gereinigt werden, ist auch völlig normal. Am internationalen Flughafen von L.A. wurden die Flugzeuge aber unfreiwillig in ein riesiges Schaumbad getaucht.

Das skurril anmutende Szenario postete ein Nutzer bei Twitter. Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass in Kalifornien ein plötzlicher und sehr heftiger Wintereinbruch stattgefunden habe. Doch das täuscht: Bei der weißen Masse handelt es sich um Schaum, der normalerweise zum Löschen von Feuer eingesetzt wird.

Aktuelle Deals

Foto zeigt Flugzeug im Schaumbad

Die Situation ergeignete sich vor dem Hangar der Fluggesellschaft Delta Airlines. Ein Sprecher der Airline sagte dem Magazin „Simple Flying“, dass es einen technischen Fehler in der Brandschutzanlage des Hangars gegeben habe. Die genaue Ausbruchssache werde noch ermittelt.

Delta: Keine Auswirkung auf den Betrieb

Glück im Unglück: Trotz der großen Schaummasse seien keine langfristigen Schäden an den Flugzeugen entstanden. Ein Video zeigt, wie großflächig sich der Löschschaum ausgebreitet hat.

An Flughäfen kommt es immer wieder mal zu kuriosen Vorfällen. Am Flughafen von Chicago geriet vor einigen Monaten ein autonom fahrendes Cateringfahrzeug außer Kontrolle. Und erst vor wenigen Wochen ereignete sich Skurriles vor einem Start der indischen Billigfluglinie GoAir. Videoaufnahmen zeigen, wie plötzlich Tauben in der Maschine fliegen.