Gespenstisch: Webcam-Video zeigt Welt während der Corona-Krise

Gespenstisch: Video zeigt die Welt während der Corona-Krise

Leere Innenstädte, Skigebiete ohne Skifahrer, Touristen-Hotspots ohne Menschen, Stille an vielen Orten: Das Coronavirus hat die Welt auf den Kopf gestellt. Wie sehr, das zeigt ein Video aus Webcam-Aufnahmen.

Brigitte Vetter
Mailand ist in Zeiten der Corona-Krise menschenleer.
Die Innenstadt von Mailand ist in Zeiten der Corona-Krise menschenleer.

Foto: imago images/Independent Photo Agency Int.

Die Straßen dieser Welt sind derzeit wie leer gefegt, selbst Orte, die sonst Hunderte Touristen anlocken, gleichen dieser Tage eher einer Geisterstadt. Wer das nicht mit eigenen Augen gesehen hat, dem kommt es unter Umständen unwirklich vor. Kaum vorstellbar, dass sich die Menschen nicht in den Innenstädten von Mailand, Berlin, Venedig, Madrid und Paris tummeln, oder?

Doch genau das ist aufgrund von Ausgangssperren, Kontaktverboten, Reisebeschränkungen und -warnungen während der Corona-Krise Realität. Das Ausmaß dieses Ausnahmezustandes zeigen die Live-Webcambilder aus verschiedenen Ländern auf der Website Skyline Webcams.

Video-Zusammenschnitt zeigt Städte während der Corona-Pandemie

Der Twitter-User „mptv“ hat einen Zusammenschnitt erstellt, den Stéphanie Weber auf Twitter veröffentlicht. Ihr Fazit: „Gruselig und schön zugleich.“

Es geht an den menschenleeren Platz vor dem Trevi-Brunnen in Rom, zu leer gefegten Stränden am Mittelmeer, auf Skipisten ohne einen einzigen Skifahrer oder Snowboarder oder auf die Kanäle Venedigs, auf denen keine einzige Gondel zu sehen ist.

Kleiner Tipp: Wer lieber an einem Strand liegen würde, als in den eigenen vier Wänden zu hocken, der kann sich bei Skyline Webcams zum Beispiel in die Live-Aufnahmen des Lani Kai Island Resort klicken. So kannst du die Wellen des Fort Myers Beach in Florida vom Sofa aus betrachten.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Das könnte dich auch interessieren