Millionen Hotelzimmer auf der ganzen Welt stehen wegen der Corona-Pandemie leer. Und da sich in den nächsten Monaten voraussichtlich noch deutlich mehr Menschen infizieren werden, wollen viele Hoteliers die Gesundheitssysteme entlasten. Sie ermöglichen Ärzten und Krankenpflegern, kostenlos in ihren Hotels zu übernachten, einige richten sogar provisorische Krankenstationen ein.

Ärzte und Krankenpfleger kommen kostenlos in zwei Hotels in Manchester unter

Ein Beispiel: Im Stock Exchange Hotel und dem Hotel Football können Ärzte, Krankenpfleger und andere medizinische Fachkräfte des britischen National Health Service (NHS) die 176 Zimmer kostenlos nutzen. „Indem wir dem Gesundheitswesen beide Hotels kostenlos anbieten, hoffen wir, die medizinischen Fachkräfte in dieser schweren Zeit unterstützen zu könnnen“, sagt der Hotelbesitzer Gary Neville in einem Video auf Twitter.

Nutzung von Hotels hemmt die Ausbreitung des Coronavirus

Die Unterbringung von medizinischen Fachkräften in einem Hotel bietet einige Vorteile, hemmt aber vor allem die Ausbreitung des Coronavirus. Denn: Ärzte und Krankenschwestern, die infizierte Patienten behandeln, können auf diese Weise isoliert werden. Zudem hat das Krankenhauspersonal einen erleichterten Zugang zum Krankenhaus, wenn sie in einem Hotel in der Nähe wohnen.

Auch große Ketten wie Hilton, Travel Lodge und Best Western Great Britain wollen nach Angaben des „Lonely Planet“ ihre Unterkünfte bereitstellen oder sie sogar zu Krankenstationen umfunktionieren. In Italien habe die Regierung ähnliche Forderungen an die Hoteliers in der Nähe von medizinischen Einrichtungen gerichtet, im benachbarten Frankreich habe der Staat die Kontrolle über zahlreiche Hotels übernommen, um medizinisches Personal aufzunehmen.

Ähnliche Maßnahmen hatte auch die chinesische Regierung in Wuhan durchgesetzt, um die Verbreitung des Virus zu stoppen.

Hotel in Spanien stellt 350 Zimmer für Coronavirus-Infizierte zur Verfügung

In Spanien gibt es sogar ein Hotel, das als eine Art Krankenstation fungiert. Das Gran Hotel Colon in Madrid ist das erste medizinische Hotel im Land. In den mehr als 350 Zimmern sind Patienten untergebracht, die nur leicht am Coronavirus erkrankt sind. So sollen die spanischen Krankenhäuser für schwere und kritische Fälle frei bleiben.

Hoteliers können ihre Betten auf einer neuen Online-Plattform anbieten

Das Unternehmen Cloudbeds hat mit der Initiative „HospitalityHelps“ eine Online-Plattform eingerichtet, um Hotels mit Gesundheitsdienstleistern und lokalen Behörden zu verbinden. Hoteliers können auf der Website online ein Formular ausfüllen und so ihre Zimmer Fachkräften oder Familienmitgliedern von Patienten zur Verfügung stellen.

Gleichzeitig können sich auch Regierungs- und Gesundheitsbehörden bei Bedarf melden. In diesem Fall können sie eine E-Mail an covid-19@cloudbeds.com senden.

Hotel in Niedersachsen bietet kostenloses Homeoffice an

Auch in Deutschland sind die Hotelzimmer leer. Angesichts stetig steigender Zahlen an Corona-Infizierten hatten Bund und Länder einen Notfallplan für Krankenhäuser beschlossen mit dem Kernziel, die Intensivkapazitäten zu verdoppeln und Hallen, Hotels sowie Reha-Stationen zu Behandlungszentren für leichtere Fälle umzurüsten.

Ein Hotelbesitzer im Harz geht derzeit einen eigenen kreativen Weg: Er bietet sein Haus Arbeitnehmern an, die im Homeoffice arbeiten müssen, sich dort aber nicht konzentrieren können. Das berichtet die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“.